Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Roland Haut: Kilo fehlt zu Bronze

Gewichtheben Roland Haut: Kilo fehlt zu Bronze

Gold verpasst, Silber bejubelt und an Bronze gekratzt: Die Gewichtheber der SV Gifhorn waren bei den World Masters Games, den olympischen Spielen der über 35-Jährigen, in Turin am Start. Doch leider musste Trainer Achim Mainka in Italien neben Andree Kolschmann (Aufbautraining) auch auf Routinier Alois Fasolin verzichten.

Voriger Artikel
Highlight: MTV erwartet heute die Eintracht
Nächster Artikel
Dreitägiges Turnier in Meine

Erfolgreiche Reisegruppe: Die SV Gifhorn war bei den World Masters Games in Turin am Start, Sabina Eschemann (v. l.) holte Silber.

„Alois hatte Handgelenks-Probleme, musste kurz vor der Abreise absagen. Schade, Gold wäre für ihn so gut wie sicher gewesen“, so Abteilungsleiter Kolschmann. Mit Siegfried Braun (M 50/über 105 Kilogramm) und Roland Haut (M 45/bis 62 kg) hatte die SVG aber zwei weitere heiße Eisen im Feuer.

Vor allem Haut hatte lange eine Medaille im Blick, lieferte sich mit dem Schweden Jan-Olof Akesson einen spannenden Kampf um die Bronzemedaille - und obwohl der Gifhorner mit 78 kg im Reißen und 89 kg im Stoßen eine persönliche Zweikampf-Bestleistung (167 kg) in dieser Gewichtsklasse aufstellen konnte, fehlte am Ende ein einziges Kilo für Platz drei. „Zwei Fehlversuche haben Roland schon geärgert. Aber Platz vier beim ersten internationalen Turnier ist ordentlich“, so Kolschmann. Auch Braun konnte mit seiner Leistung (100 kg im Reißen/125 kg im Stoßen) und Platz fünf in seiner Alters- und Gewichtsklasse zufrieden sein.

Medaillen-Jubel gab‘s im Gifhorner Lager aber auch. Sabina Eschemann, die das Mannschaftsstartrecht bei der SVG hat, holte für Vater Jahn Peine mit einer Zweikampfleistung von 120 kg Silber in der Altersklasse W 45 (bis 69 kg).

Voriger Artikel
Nächster Artikel