Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ringe fordert Reaktion

Fußball-Bezirkspokal Ringe fordert Reaktion

Duell der Derby-Geschädigten beim MTV Wasbüttel: Der Bezirksligist empfängt am heutigen Mittwoch (18.30 Uhr) in Runde zwei des Fußball-Bezirkspokals den Landesligisten MTV Gifhorn.

Voriger Artikel
Stechen: Buchheim gelingt Heimsieg
Nächster Artikel
BVG: Alarmglocken schrillen

Diesmal ohne Schnee: Im Winter testete Wasbüttel (l.) gegen den MTV Gifhorn, heute Abend kommt es zum Pokalspiel.

Quelle: Sebastian Preuß

Sowohl Wasbüttel (0:3 beim MTV Isenbüttel) als auch die Gäste (1:2 gegen den TuS Neudorf-Platendorf) haben im Pokal die Chance auf Wiedergutmachung für die Derby-Pleiten in der Liga. Dafür fordert Gifhorns Co-Trainer Holger Ringe, der das letzte Mal den im Urlaub weilenden Chefcoach Willi Feer vertritt, eine Reaktion: „Gegen den TuS haben wir teilweise haarsträubende Fehler gemacht. Wir müssen zusehen, dass wir wieder zu unseren Tugenden zurückkehren.“ Dafür kündigt er auch personelle Veränderungen an. Unter anderem sind die Rückkehrer Tobias Höfel und René Rieger Kandidaten für die Startelf.

Mit Blick auf Wasbüttel sieht Ringe sein Team „vor einer hohen Hürde. Wer meint, es sei ein Selbstläufer, gegen einen Bezirksligisten zu spielen, der täuscht sich gewaltig. Wir müssen sofort wach sein.“

Auf eine kleine Schlafphase der Gifhorner hofft indes der Underdog. „Wir haben nichts zu verlieren. Je länger es 0:0 steht, desto nervöser werden sie. Mit etwas Glück ist dann ein Lucky Punch drin“, macht sich Wasbüttels Coach Udo Hoffmann Hoffnung.

Im Gegensatz zu Ringe hat er die Derby-Pleite schon abgehakt: „Wir hatten einen schlechten Tag. Draufhauen bringt jetzt nichts.“

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel