Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Reit-Spektakel in Allersehl

Allersehl Reit-Spektakel in Allersehl

Groß war das Pferdesport-Festival in Allersehl schon in der Vergangenheit, doch in diesem Jahr ist alles noch etwas größer. Wenn heute ab 9 Uhr die ersten Prüfungen stattfinden, können die Organisatoren bereits neue Rekorde vermelden: Rund 1100 Reiter werden bei der sechstägigen Veranstaltung starten.

Voriger Artikel
Top-Ten-Platzierungen für Wagner, Pieper und Hacke
Nächster Artikel
Sieg im Zwei-Tages-Match

Weltklasse in Allersehl: Auch der gebürtige Knesebecker Lars Nieberg (hier beim Großen Preis von Aachen) stattet seiner alten Heimat wieder einen Besuch ab.

Quelle: Imago 06735272

Damit kommen auf jeden der 147 Einwohner Allersehls mehr als sieben Pferdesportler. „Und es melden immer noch welche nach“, so Turnierdirektor Holger Bock. Dabei verzichtete man darauf, die Werbetrommel zu rühren oder Startprämien für Weltklasse-Leute auszuloben. „Die kommen auch so, das läuft über Mund-zu-Mund-Propaganda“, sagt Bock. „Alles andere würde den familiären Charakter zerstören.“

Der Aufwand ist auch so schon immens. 170 Helfer wirbelten zuletzt Tag und Nacht, um die Anlage herzurichten, gestern rollten Trucks und LKWs im Minutentakt an. „Das ist eigentlich immer so. Erst kommt keiner – und dann alle auf einmal“, so Bock schmunzelnd.

Den heutigen Auftakttag, der für Nachwuchs-Reiter gedacht ist, sieht er als „Probelauf. Wir testen die Technik, machen das Fein-Tuning.“ Damit Sportler und Zuschauer gewohnt perfekte Bedingungen vorfinden.

Und worauf freut sich der Turnierdirektor am meisten? Bock lachend: „Auf den Sonntag – wenn alles vorbei und hoffentlich gut über die Bühne gegangen ist…“

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.