Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Reislingen will die Wasbütteler Festung stürmen

Fußball-Bezirksliga Reislingen will die Wasbütteler Festung stürmen

Welche Serie wird reißen? In der Fußball-Bezirksliga trifft am Sonntag (15 Uhr) der MTV Wasbüttel auf den SV Reislingen/Neuhaus. Während der Aufsteiger bisher zu Hause keinen Punkt abgegeben hat, trägt das Team von SVR-Coach Bodo Rabsahl eine weiße Auswärtsweste.

Voriger Artikel
Derby steigt beim MTV Gifhorn
Nächster Artikel
Breitbarth: Was geht gegen Tölzer?

Den nächsten Auswärtssieg im Blick: Der SV Reislingen/Neuhaus (am Ball) will auch beim heimstarken Bezirksliga-Aufsteiger MTV Wasbüttel gewinnen.

Quelle: Cagla Canidar

Neun Punkte aus drei Heimspielen - mit dieser makellosen Bilanz hat sich Wasbüttel zu einer kleinen Festung entwickelt. MTV-Coach Udo Hoffmann weiß auch, welche wichtige Zutat zum Erfolgsrezept dazugehört: „Unsere Fans können sich mit den Jungs identifizieren und haben vollstes Vertrauen.“ Daher will Wasbüttel diese Serie auch ausbauen.

Von großer Bedeutung sind die erfahrenen Akteure, die den MTV-Kahn nach der 0:4-Pleite beim VfL Wahrenholz in ruhiges Fahrwasser lotsen sollen. „Jan Ehmling und Marc Plagge helfen unheimlich mit ihrer Bezirksliga-Erfahrung“, so Hoffmann. Keine sportliche Hilfe mehr wird in diesem Jahr Joey Hoffmann sein: Gerade frisch genesen, riss sich der Innenverteidiger erneut das Kreuzband und wird nun lange pausieren müssen.

Beim SVR sind die Sorgen kleiner, trotzdem ist bei der besten Auswärtsmannschaft (drei Spiele, drei Siege) auch noch nicht alles Gold, was glänzt. „Wir müssen es tunlichst vermeiden, den Gegner durch unsere Passivität aufzubauen“, fordert SVR-Trainer Bodo Rabsahl. Die weiße Auswärtsweste sei dabei nur am Rande Thema. „Es macht keinen Unterschied, ob wir ein Heim- oder Auswärtsspiel haben, wir wollen immer den Dreier“, so Rabsahl.

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel