Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Reichs Blitz-Hattrick sorgt früh für Klarheit

Fußball-Landesliga Reichs Blitz-Hattrick sorgt früh für Klarheit

Spitzenreiter in der Fußball-Landesliga! Der SSV Vorsfelde erledigte am Sonntag seine Pflichtaufgabe gegen Schlusslicht SV Calberlah standesgemäß mit einem 5:1 (4:0). Und weil Konkurrent SC Weende nicht spielte, haben beide Teams nun die gleich Zahl an Spielen - und der SSV sprang hoch.

Voriger Artikel
Not-OP! Gutknecht-Schock in London
Nächster Artikel
Hillerses Hellseher: Feer liegt mit 1:0-Tipp richtig

Da geht‘s los: Dennis Pollak (r.) köpft Vorsfeldes 1:0 gegen Calberlah. Am Ende hatte der neue Spitzenreiter 5:1 gegen das Schlusslicht gewonnen.

Quelle: Roland Hermstein

Vorsfelde. Die Partie war von Beginn an einseitig. Nach einer kleinen Eckballserie klingelte es dann auch schon - Dennis Pollak traf nach Rick Bewernicks Hereingabe per Kopf.

Mitte der ersten Halbzeit begann die Gala von Dustin Reich. Erst verwertete er ein Zuspiel von Luc Bammel aus der Drehung, hatte dabei auch viel Zeit. Beim 3:0 flankte Bammel parallel zur Grundlinie flach, Reich drückte ein. Das 4:0 war eine Kopie des 3:0, nur dass der Vorbereiter nun Pollak hieß.Die Partie war gelaufen, der starke Bammel verpasste das 5:0, als er den Ball freistehend in die Wolken jagte.

Und Calberlah? Ja. Calberlah war da. Mehr nicht. Keeper Philipp Korsch tat, was er konnte, angelte einen Freistoß von Christoph Gehrmann (41.) aus dem Winkel, sonst wäre das Debakel unvermeidlich gewesen. Nach der Pause machte der SSV mit seinem Calberlah-Strickmuster (nun mal Bewernick flach nach innen und Bammel als Vollstrecker) alles klar, ließ noch etliches aus. Calberlah hatte nur einen ernsthaften Torschuss. Einen Elfmeter.

Vincenzo Gaetani hatte Felix Plagge gefoult, Jan-Christian Ahrens verwandelte im Nachschuss. Calberlahs Trainer Steffen Erkenbrecher brachte das Spielgeschehen treffend auf den Punkt: „Der SSV hat gut gespielt. Über meine Mannschaft möchte ich nicht reden.“

SSV: Kick - Dubiel, Vollmerhaus (82. V. Gaetani), Breit, Weiß - Bammel, Hilsberg (58. Rexhbecaj), Gehrmann, Bewernick (61. Koua Koutou) - Pollak, Reich.
SV: Korsch - Herzer, Agullo-Stolz, Elbe, J. Plagge (33. M. Plagge) - Weidemann, P. Plagge, von Spiczak-Brzezinski, Ahrens, Haase (42. Ullrich) - Weferling (80. F. Plagge).
Tore: 1:0 (4.) Pollak, 2:0 (18.) Reich, 3:0 (22.) Reich, 4:0 (28.) Reich, 5:0 (56.) Bammel, 5:1 (83.) Ahrens (Foulelfmeter).

von Jürgen Braun

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn