Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Reichlich Lob nach bitterem DM-Aus

Radball – U 15 Reichlich Lob nach bitterem DM-Aus

Gut in Form waren die Radballer Luca Hoffmann und Corvin Rowold, am Ende des DM-Viertelfinals aber auch etwas enttäuscht. Das U-15-Duo des RSV Löwe Gifhorn verpasste in Münster nur knapp den Einzug in die Vorschlussrunde.

Voriger Artikel
TSC erwartet viele Premieren
Nächster Artikel
SVS-Damen: Als Nachrücker zum Pokalsieg!

„Noch nie so geschwitzt“: Gifhorns Luca Hoffmann (u. v. l.) verpasste mit U-15-Partner Corvin Rowold ganz knapp das DM-Halbfinale.

Die Gifhorner starteten stark, bezwangen den RSV Bramsche (5:0) und den RC Iserlohn (3:2). Auch im Duell mit dem ebenfalls noch ungeschlagenen RSV Hähnlein gingen die Löwen-Talente mit 2:0 in Führung, trafen zudem zweimal den Pfosten. Das war für die Gegner offenbar das Signal zur Aufholjagd. Gifhorns Pressewart Martin Kriebel: „Und plötzlich hatte Hähnlein das Spiel mit 4:3 gewonnen…“

Damit trennten sich die Wege. Während die Hessen souverän zum Turniersieg marschierten, setzte es für Hoffmann/Rowold weitere Nackenschläge. Auch gegen den RSV Münster führten sie zunächst, „dann sind die Gastgeber aber durch mehrere Abstauber davongezogen“, berichtete Kriebel. Am Ende verlor Gifhorn mit 3:5.

Trotzdem versuchten Hoffmann/Rowold gegen den SV Eberstadt nochmal alles, ein Sieg hätte sie ins Halbfinale katapultiert. Stattdessen folgte mit dem 2:3 die nächste bittere Pleite, die Löwen-Youngster belegten Platz vier. Trotzdem gab‘s Schulterklopfer, vor allem für Hoffmann. „Luca hat den Gegnern noch nie so schnell den Ball abgefahren“, sagte Trainer Ingo Rowold. Die Antwort des Gelobten: „Und ich habe beim Radball noch nie so geschwitzt…“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn