Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Regine Woll: Drei Landestitel als nachträgliches Geburtstagsgeschenk

Schwimmen: MTV Gifhorn Regine Woll: Drei Landestitel als nachträgliches Geburtstagsgeschenk

Goslar. Bei den Landesmeisterschaften der Mastersschwimmer (20 Jahre und älter) waren 180 Sportler aus 41 Vereinen vertreten, darunter auch sechs Starter aus Gifhorn.

Voriger Artikel
Talent Hahn und Routinier Limpele: Neues Duo für königsblauen BVG
Nächster Artikel
BV Gifhorn: Eine Wundertüte mit Notnägeln

MTV-Aufgebot: Gifhorns Schwimmer waren bei den Masters-Titelkämpfen mit sechs Sportlern und einem Kampfrichter vertreten.

Und mit Regine Woll fischte in Goslar die älteste Wettkampf-Teilnehmerin die größten Erfolge für den MTV aus dem Becken.

„Die Rahmenbedingungen waren mit einer vollelektronischen Zeitmessung exzellent“, so Gifhorns Olaf Claus. Vereinskollegin Woll (AK 80) war wenige Wochen nach ihrem runden Geburtstag über 50 und 100 Meter Freistil sowie über 50 m Rücken die Schnellste. Derweil schlug Katja Meinecke-Höfermann (AK 45) nach Silber über 50 m Schmetterling sowie jeweils Bronze über 100 m Freistil und Lagen bei ihrem letzten Einzelstart nochmal zu - und über 50 m Freistil als Erste an.

In der AK 50 waren drei MTV-Asse dabei. Während sich Sabine Freese über einmal Silber (50 m Rücken) sowie zweimal Bronze (100 m Brust und 50 m Freistil) freute, wurde Maike Remane Dritte über 50 m Rücken. Einen weiteren dritten Platz (100 m Rücken) erreichte Claus, der eine Altersklasse aufgerückt war.

Bei ihren ersten Einzelstarts für Gifhorn wurde Vivien Torp (AK 25) unter anderem Fünfte über 50 m Freistil. Zum Abschluss landete sie mit ihren Staffelkolleginnen Meinecke-Höfermann, Remane und Sabine Freese über 4x50 m Brust auf Rang zwei.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn