Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Racing-Team: Hoffnungen enden an einer Scheune

Rallye Racing-Team: Hoffnungen enden an einer Scheune

Rückschlag für das Sassenburger Walker-Racing-Team: Bei der Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ lagen Guido Imhoff und Sebastian Walker mit ihrem VW Golf KitCar in aussichtsreicher Position, ehe ihre Ambitionen an einer Scheune endeten…

Voriger Artikel
SVG: Erst beim Letzten, dann wieder ein Derby
Nächster Artikel
TSC: Die Wanners schaffen Aufstieg

Am Ende wurde aus dem „Vierrad“ ein „Dreirad“: Für das Walker-Racing-Team war die Rallye „Rund um die Sulinger Bärenklaue“ nach einem Unfall an einer Scheune vorzeitig beendet.

Insgesamt waren 102 Akteure aus dem In- und Ausland auf den sehr anspruchsvollen Strecken im Einsatz. Imhoff und Walker konnten bereits am Freitagabend einen Spitzenplatz einnehmen, und auch am Samstag waren sie trotz fahrzeugtechnisch überlegener Mitbewerber auf Top-Ten-Niveau dabei. Der Servicestop in der Mittagszeit ergab keine Fehler, und im Laufe der folgenden Wertungsprüfungen konnte das Walker-Racing-Team sogar den Spitzenplatz in seiner Division erobern.

Das Ziel war nun, diesen Rang zu verteidigen - doch diese Hoffnungen zerplatzten in der Wertungsprüfung neun in einer schnellen Kurve schlagartig. Der plötzlich querstehende VW Golf KitCar kam aufgrund von Schmutz auf der Strecke vom rechten Weg ab, und trotz aller Rettungsversuche folgte der Einschlag an einem massiven Pfeiler einer Scheune. Das Ergebnis war ein abgerissenes Hinterrad und das vorzeitige Ende der Dienstfahrt.

Mittlerweile ist aus dem „Dreirad“ in der heimischen Werkstatt aber schon wieder ein „Vierrad“ geworden, so dass dem nächsten Ziel, der Rallye „Buten un Binnen“ im Juni, nichts mehr im Wege stehen dürfte.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn