Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Punktet SV Gifhorn endlich in Reislingen?

Fußball-Bezirksliga: Punktet SV Gifhorn endlich in Reislingen?

Wann gibt‘s die ersten Punkte? Die SV Gifhorn reist am Sonntag (15 Uhr) zum SV Reislingen/Neuhaus und wartet noch immer auf den ersten Zähler in der Fußball-Bezirksliga. Zudem empfängt der SSV Vorsfelde II zeitgleich den TuS Neudorf-Platendorf.

Voriger Artikel
SSV-Spiel als Warnung: Calberlah Gast in Ölper
Nächster Artikel
Hillerse will gegen FC Braunschweig nachlegen

Vorwärtsgang einschalten: Die SV Gifhorn (am Ball) steht nach schwerem Auftakt ohne Punkt da, jetzt geht‘s nach Reislingen.

Quelle: Michael Franke

SV Reislingen/Neuhaus - SV Gifhorn. Noch hat es nicht geklappt mit dem ersten Punkt für die SV Gifhorn. Nach einem happigen Startprogramm (FC Wolfsburg, SSV Kästorf, TSV Hehlingen) ist das aber kein Beinbruch, gerade weil die Spiele teilweise auf der Kippe standen. Trotzdem müssen in Reislingen die ersten Punkte her. „Der Knoten muss einfach platzen“, stellt SVG-Trainer Arne Hoffart fest. „Unser Ziel muss es sein, in Reislingen zu punkten.“ Drei Zähler möchte allerdings auch SVR-Coach José Salguero einheimsen: „Das ist das Ziel. Dafür müssen wir aber 90 Minuten lang Gas und nicht wie zuletzt gegen Platendorf einen Sieg in der letzten Minute aus der Hand geben.“ Die Bötzel-Kicker hatten da noch spät das 1:1 kassiert. Für Gegner Gifhorn findet Salguero lobende Worte: „Die SVG kann es jeder Mannschaft in der Liga schwer machen. Wir erwarten Gifhorn auf jeden Fall mit dem nötigen Respekt.“ Die Personalsituation bereitet Salguero indes Freude: „Zum Saisonstart musste ich auf viele Spieler verzichten. Langsam nimmt der Kader aber wieder eine normale Größe an.“

SSV Vorsfelde II - TuS Neudorf-Platendorf. Die Gäste feierten vergangene Woche mit dem 3:0-Erfolg über den MTV Gamsen den ersten Sieg nach dem Landesliga-Abstieg. TuS-Coach Ralf Schmidt gibt zu: „Wir sind vorher ein bisschen daran verzweifelt, Tore zu schießen.“ Gegen den MTV lief es dann augenscheinlich wieder besser, daher ist der Gamsen-Auftritt der Maßstab für Sonntag. „Da müssen wir ansetzen, dann kann auch in Vorsfelde etwas gehen“, so Schmidt. Der SSV konnte allerdings unter der Woche endlich wieder durchschnaufen: Nach vier Spielen ohne Dreier stand Vorsfelde zuletzt auf eher dünnem Eis, nun gab‘s den 1:0-Erfolg gegen den VfL Wahrenholz. „Vielleicht können wir diesen Schwung mit in die Partie gegen Platendorf nehmen“, hofft Frank Wienroth auf eine Fortsetzung. Vorsfeldes Co-Trainer hebt aber dennoch warnend den Zeigefinger: „Gegen ein Team, das gerade erst aus der Landesliga abgestiegen ist, sind wir der Underdog.“

lpa/msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn