Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Publikum und knackige Hitze heizen Gifhornern ein

Boxen: BCG Publikum und knackige Hitze heizen Gifhornern ein

Die Box-Pause in Niedersachsen war lang - in der Gifhorner Box-Mühle wurde es bei der ersten Veranstaltung nach Einsetzung des Notvorstands im Landesverband trotzdem gleich wieder heiß. Und das Wichtigste für den BCG: 13 heimische Athleten stiegen in den Ring, um die dringend benötigte Wettkampfpraxis zu sammeln.

Voriger Artikel
Lünenschloß holt Gold
Nächster Artikel
SVG: Großmann sieht Potenzial für Aufstieg

13 Gifhorner im Einsatz: BCG-Ass Eugen Urbach (l.) gewann seinen Kampf.

Quelle: Photowerk (mf)

120 Zuschauer und knackige Außentemperaturen heizten den Boxern ordentlich ein - und die revanchierten sich mit tollen Kämpfen. Caroline Ehne und Veysel Yücel zeigten zunächst in Sparringsduellen (ohne Wertung) ihr Können, danach ging‘s um Siege.

Und die meisten blieben in Gifhorn. Im Nachwuchsbereich setzten sich Jonas Otto und Umut Jürekarli (in seinem ersten Fight) durch. Im Männerbereich feierten Bashir Idiev, Eugen Urbach, Debütant Marcel Drenkwitz und Johannes Bulach Punktsiege. Romin Nadiri erreichte ebenso ein Unentschieden wie der Schüler-Boxer Hasbulat Igjier. Mit Alina Rogler, Dominik Distante und Marcel Littau kassierten drei Gifhorner knappe Punktniederlagen.

BCG-Präsident Werner Kasimir war dennoch angetan: „Enttäuscht hat niemand. Wir, Trainer Vitali Boot und ich, sind sehr zufrieden.“ Angesichts der im September anstehenden Landesmeisterschaften freute er sich vor allem darüber, dass sechs Männer-Boxer endlich mal wieder Beschäftigung fanden. Kasimir dazu: „Der Termin war eigentlich nicht besonders glücklich, aber im Nachhinein muss man sagen, dass wir alles richtig gemacht haben.“

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel