Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Profiboxer Eddy Gutknecht nach Deutschland verlegt

Künstliches Koma, aber Zustand stabil Profiboxer Eddy Gutknecht nach Deutschland verlegt

Profiboxer Eduard Gutknecht ist nach seiner Hirnoperation von London nach Hannover verlegt worden. Der Westerbecker liege weiterhin im künstlichen Koma, sagte Gutknechts Manager Winfried Spiering am Montag der Deutschen Presse-Agentur. Sein Zustand sei stabil.

Voriger Artikel
MTV: A-Jugend muss 1:4-Niederlage einstecken
Nächster Artikel
VfR Wilsche/Neubokel: Entscheidung ist „legitim“

Wieder zurück: Der nach einer Notoperation in London weiterhin im künstlichen Koma liegende Westerbecker Profiboxer Eduard Gutknecht wurde nach Deutschland verlegt.

Quelle: Michael Franke (Archiv)

Hamburg/Hannover. Gutknecht war nach einem Kampf am 18. November in London gegen den Briten George Groves kollabiert und wegen einer Gehirnschwellung notoperiert worden. "Was der Bursche jetzt braucht, ist Ruhe", sagte Spiering.

Der Bund Deutscher Boxer (BDB) kündigte an, Gutknechts Familie zu unterstützen. "Wir werden etwas organisieren. Möglich ist ein Charity-Kampf oder Ähnliches, damit wir der Familie helfen können", sagte Präsident Thomas Pütz. Promotoren sollen bereits ihrer Zusage gegeben haben. Zudem ist finanzielle Hilfe durch die Max-Schmeling-Stiftung möglich. In England hat Gutknechts Ringrivale Groves eine Spendenaktion organisiert.

dpa/lni

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.