Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Profi-Tour: Die Klasens gibt‘s bald im Doppelpack

Tennis Profi-Tour: Die Klasens gibt‘s bald im Doppelpack

Bald gibt es die Klasens auf der Profi-Tour im Doppelpack! Die Hankensbüttelerin Charlotte Klasen folgt im Sommer ihrer älteren Schwester Anna, derzeit die Nummer 648 der Tennis-Weltrangliste.

Voriger Artikel
Ein Denkfehler ist schuld: Gifhorner treten nicht an
Nächster Artikel
Breitbarth auf Klettertour

Erst Abi, dann Profi-Tour: Charlotte Klasen.

Quelle: Michael Franke

Ich habe schon richtig Lust darauf“, erklärt die 18-Jährige.

Zunächst hat aber das Abitur am Gymnasium Hankensbüttel Vorrang, nebenbei spielt Charlotte Klasen aber weiter fleißig Turniere. Erst am vergangenen Wochenende verteidigte sie beim U-21-Winter-Circuit ihren Masters-Titel - quasi zwischen zwei Schulklausuren. „Es ist natürlich nochmal etwas anderes, wenn man sich voll aufs Tennis konzentrieren kann“, sagt die Spielerin des TC GW Gifhorn.

Einen Schnupperkursus in Sachen Profi-Tour hat sie bereits hinter sich. Die 18-Jährige begleitete ihre Schwester Anna bei verschiedenen ITF-Turnieren, schlug so schon in der Türkei, Belgien oder Kroatien auf. Als Doppel sicherten sich die beiden dabei zwei Titel. Charlotte Klasen: „Schade ist nur, dass ich mich bislang nicht in der Einzel-Weltrangliste platzieren konnte.“

Das soll ab Sommer nachgeholt werden. „Die Einsätze bei internationalen Turnieren haben mir gezeigt, dass ich diesen Weg gehen will“, so die Hankensbüttelerin. Sie weiß, dass man nichts übers Knie brechen darf. „Man muss Geduld haben, um den Durchbruch zu schaffen. Zumindest zwei Jahre würde ich es versuchen“, sagt Charlotte Klasen - und fügt hinzu: „Ich möchte natürlich länger dabei sein und einiges erreichen.“

Die mit Abstand erfolgreichsten Schwestern im Profi-Tennis sind Venus und Serena Williams. Die US-Amerikanerinnen gewannen bei Grand-Slam-Turnieren bisher 24 Einzel-Titel - zusätzlich zu den gemeinsamen 13 im Doppel.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel