Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Primus Ummern erwartet „stärkstes Team der Liga“

Fußball: 1. Kreisklasse 2 Primus Ummern erwartet „stärkstes Team der Liga“

Es ist zwar erst Anfang März, für Michael Alms steht aber trotzdem jetzt schon „das Highlight des Jahres“ an. Was der Trainer des VfL Germania Ummern damit meint: Sein Team empfängt am Sonntag (15 Uhr) in der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2 den TSV Vordorf - und damit trifft der Spitzenreiter auf seinen ärgsten Verfolger.

Voriger Artikel
Sieben für Sieben: Die Löwen klettern
Nächster Artikel
Brähmer erwartet einen „Gutknecht in Bestform“

Ganz oben: Germania Ummern (l.) ist Spitzenreiter, für das stärkste Team hält VfL-Coach Michael Alms aber Vordorf.

Quelle: Michael Franke

Die Vorfreude auf das Topspiel ist riesig in Ummern. „Es gibt als Fußballer doch nichts Schöneres. Wir haben ein Heimspiel, sind zu Hause noch ungeschlagen und werden hoffentlich vor vielen Zuschauern auflaufen“, erklärt Alms, der sich allerdings auch der Herausforderung bewusst ist: „Die Vordorfer sind in meinen Augen das stärkste Team der Liga. Es wird also verdammt schwer für uns.“

Trotzdem wollen die Gastgeber ihre weiße Heimweste wahren. Alms weiß: „Vordorf hat zwei Spiele weniger als wir. Wenn der TSV uns schlägt und diese Partien gewinnt, hat er fünf Punkte Vorsprung. Für uns geht‘s darum, im Geschäft bleiben.“

Umgekehrt will Vordorf die Gelegenheit nutzen, bis auf einen Punkt an Platz eins heranzukommen. „Wir freuen uns auf das Spiel. Es wird Zeit, dass es für uns weitergeht“, sagt TSV-Trainer Heinz-Günter Scheil, dessen Team zuletzt zweimal von wetterbedingten Ausfällen betroffen war. Dadurch ging die Spitzenposition wieder an Ummern verloren.

„Ich habe mir den VfL angesehen. Er steht nicht umsonst dort oben“, so Scheil. „Ich denke, es wird ein Nervenspiel.“ Alms pflichtet ihm bei: „Es wird derjenige gewinnen, der weniger Fehler macht.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn