Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Pokal total: Der SV Jembke feiert immer weiter

Tischtennis – Cup-Wochenende Pokal total: Der SV Jembke feiert immer weiter

Triangel. Der SV Jembke war der große Gewinner beim Pokalwochenende des Tischtennis-Kreises Gifhorn. Die Zweite gewann nach ihrem Bezirksliga-Aufstieg den Vorgabepokal, die Dritte sicherte sich in der Relegation erst den Aufstieg in die 1. Kreisklasse und holte dann den Kreispokal (2./3. Kreisklasse). „Mich freut es besonders für die Dritte - ein ganz tolles Team, mit einer super Mannschaftsleistung“, so SV-Spartenleiter Henrik Hesker (Jembke II).

Voriger Artikel
Ein Meister ohne Superstar und Diva
Nächster Artikel
Heim-Comeback für Eddy: Gutknecht kämpft in Gifhorn

Glückseligkeit: Der SV Jembke II sicherte sich in Triangel einen der vier Pokale.

Vorgabepokal

Der SV Jembke II ließ im Halbfinale gegen den TTC Gifhorn VIII nichts anbrennen, gewann mit 7:3. Spannender ging es im anderen Duell der Vorschlussrunde zu. Zwischen dem TTC Hankensbüttel II und dem VfL Rötgesbüttel II musste das Entscheidungsdoppel für einen Sieger sorgen. Hier setzten sich Rötgesbüttels Phillip Lohmann/Dirk Reuer mit 3:1 gegen Gerd Hiemisch/Dieter Möller durch. Während sich Hankensbüttel II mit Platz drei (7:3 gegen Gifhorn VIII) tröstete, unterlag Rötgesbüttel II im Finale dann Jembke II. Der Bezirksliga-Aufsteiger holte beim 7:3 gleich fünf seiner Punkte ohne Satzverlust, machte damit das Double perfekt. Das war letztlich nur im Achtelfinale in Gefahr gewesen. Da hatte sich der SV gegen den TuS Seers-hausen/Ohof II erst im Entscheidungsdoppel mit 7:6 durchgesetzt.
Jembke II : Henrik Hesker, Tobias Rothen, Benjamin Hentze, Fabian Reher, Maik Appe.

Kreispokale

Kreisliga/1.Kreisklasse: Der MTV Wittingen jubelte nach zwei 7:5-Erfolgen. Sowohl im Halbfinale gegen Rötgesbüttel II als auch im Endspiel gegen den TTC Grassel (Finaleinzug dank eines kampflosen 7:0 gegen den MTV Isenbüttel II) gab Wittingens Doppelstärke den Ausschlag. Rötgesbüttel II wurde kampflos Dritter.
Wittingen: Olaf Holz, Stefan Kaiser, Bernd Schwenke, Carsten Busse, Heinz-Günter Schwarz.

2./3. Kreisklasse: Jembke III zog mit einem kampflosen 7:0 gegen den VfL Germania Ummern ins Finale ein, der MTV Vollbüttel III folgte mit einem 7:6 gegen Teutonia Tiddische. Mark Deneke/Niklas Rinkel gewannen das Entscheidungsdoppel gegen Arnold Erfurt/Henrik Müller mit 3:1. Tiddische wurde kampflos Dritter, Jembke III besiegte Vollbüttel III mit 7:1.
Jembke III: Ingo Krätz, Michael Timm, Maik Förster, Thorsten Stege.

4./5. Kreisklasse: Ein 7:2 im Halbfinale gegen Seershausen/Ohof V und ein 7:3 im Endspiel gegen Isenbüttel IV brachten dem VfL Knesebeck III den Sieg. Den dritten Rang belegte Hankensbüttel II (7:5 gegen Seershausen/Ohof V), das in der Vorschlussrunde an Isenbüttel IV mit 5:7 gescheitert war.
Knesebeck III: Martin Freitag, Vincent Reichelt, Klaus Fritzsch, Marc Jeske.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn