Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Pokal-Auftakt für zwei alte Bekannte

Fußball-Bezirkspokal Pokal-Auftakt für zwei alte Bekannte

Da war doch was: Knapp zwei Jahre, nachdem der MTV Isenbüttel den klassenhöheren MTV Gifhorn im Achtelfinale aus dem Wettbewerb gekegelt hat, treffen beide Teams erneut im Fußball-Bezirkspokal aufeinander. Der Anstoß der Erstrunden-Partie erfolgt am Sonntag um 15 Uhr - und die Gastgeber hoffen auf „eine kleine Sensation“, wie es Coach Rouven Lütke formuliert.

Voriger Artikel
15 Nationen reiten in Allersehl
Nächster Artikel
Lenz wird Zweiter, Klasen bleibt drin

Neuauflage: Nach dem Achtelfinal-Sieg von 2012 trifft der MTV Isenbüttel erneut auf den MTV Gifhorn (M.) - der eine oder andere Spieler wird allerdings nicht wieder dabei sein.

Quelle: Photowerk (sp)

Bereits beim Kühl-Cup gab‘s das Duell, Isenbüttel verlor mit 0:1. „Gifhorn hat eine sehr starke Truppe zusammen, trotzdem ist es keine unlösbare Aufgabe“, so Lütke. Mit dem bisherigen Engagement der Vorbereitung ist der neue Trainer zufrieden, sieht seine Jungs mitziehen und Fortschritte machen. „Trotzdem kann ich noch nicht einschätzen, wo wir stehen. Da kommt ein Landesligist wie Gifhorn vielleicht ganz recht - wir können nur gewinnen“, so Isenbüttels Coach.

Bei den Gifhornern weckt das 7:8 im Elfmeterschießen vor zwei Jahren schlechte Erinnerungen. „Damals hat sich Niclas Pilz auch seinen zweiten Kreuzbandriss zugezogen“, so Holger Ringe, Co-Trainer der Gäste. Am Sonntag will der Landesligist Wiedergutmachung - allerdings ist der Kader nach derzeitigem Stand überschaubar. Etliche Spieler fehlen, darunter auch Neuzugang Mario Petry, der noch eine alte Rotsperre absitzen muss. Aber, so Ringe: „Die Mannschaft hat in den vergangenen beiden Wochen gut gearbeitet. Wir wollen schon zeigen, dass wir eine Klasse höher spielen und weiterkommen - und das am besten in 90 Minuten.“

msc/sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel