Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Platendorf will Pleite abhaken

Fußball-Landesliga Platendorf will Pleite abhaken

Wie Phönix aus der Asche - so oder so ähnlich wollen die Landesliga-Fußballer des TuS Neudorf-Platendorf nach der derben 2:7-Klatsche am vergangenen Wochenende beim SSV Kästorf nun am Sonntag (14 Uhr) gegen den BV Germania Wolfenbüttel wiederauferstehen. Doch dazu müssen erst einmal die Köpfe frei werden.

Voriger Artikel
Selbstbewusst zum Top-Team
Nächster Artikel
BSC Asia: Sieben DM-Starter

Eine Reaktion muss her: Platendorf (l. Vitali Kast) will am Sonntag das 2:7 in Kästorf wieder gutmachen.

Quelle: Sebastian Preuß

Denn so eine Niederlage erlebt man als Spieler und Trainer nicht alle Tage. „Das sitzt noch tief drin. Man wird darauf angesprochen, man will keine Zeitung lesen, und man denkt immer wieder darüber nach“, berichtet TuS-Coach Ralf Schmidt, den vor allem zwei Tatsachen ärgern: „Wir haben ungewohnt viele katastrophale Fehler gemacht und uns nach dem 2:4 quasi komplett auseinandernehmen lassen. So etwas darf nicht passieren.“

Im Training wurden all diese Sachen angesprochen und aufgearbeitet. Schmidt glaubt, dass seine Jungs schon am Wochenende zu einer Reaktion in der Lage sind: „Wir wollen das wieder gutmachen - und zwar nicht nur an diesem Wochenende gegen Wolfenbüttel, sondern in all unseren restlichen Spielen vor der Winterpause.“

Die Gäste kennt Schmidt nur vom Hörensagen, er weiß aber: „Germania ist ebenfalls ein Aufsteiger, will mit aller Macht in der Liga bleiben und wird kämpfen, was das Zeug hält.“ Doch vor allem schaut er wie gewohnt auf sein Team und wieder nach vorn: „Wir haben schon häufig gezeigt, was wir können. Daran müssen wir uns wieder erinnern, und dann klappt das auch mit der Reaktion.“

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel