Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Platendorf freut sich auf seine Außenseiterrolle

Fußball - Landesliga Platendorf freut sich auf seine Außenseiterrolle

Durchwachsener Start für Neuling TuS Neudorf-Platendorf in der Fußball-Landesliga: Bisher stehen dem Überraschungs-Coup (2:1 beim MTV Gifhorn) zwei Heimpleiten gegen vermeintlich leichte Gegner gegenüber. Vielleicht kommt es dem TuS nun gerade recht, dass er am Sonntag (15 Uhr) beim BSC Acosta nicht als Favorit den Platz betritt.

Voriger Artikel
Pieper und Co. feiern Erfolge
Nächster Artikel
Scheil: „Ich hoffe, das war eine einmalige Geschichte"

Endlich wieder Außenseiter: Hinter dem Einsatz von Platendorfs Enes Erciyas (h.) steht aber ein Fragezeichen.

Quelle: Cagla Canidar

TuS-Coach Ralf Schmidt stellt fest: „Acosta hat eine gefestigte Landesliga-Truppe, die sich seit Jahren in der Klasse etabliert hat. Da sind wir nur Außenseiter“ Und dennoch traut er seinen Jungs einen Überraschungs-Dreier zu: „Wenn wir unser Leistungspensum abrufen, dann können wir gegen jeden Gegner mithalten. Das haben wir in Gifhorn bewiesen.“

Wer am Sonntag dabei sein wird, ist jedoch noch offen. Schmidt: „Hinter einigen Spielern wie Enes Erciyas steht aufgrund kleinerer Verletzungen noch ein Fragezeichen. Aber wir werden eine vernünftige Truppe zusammenbekommen.“

Auf jeden Fall fehlen wird der Held von Gifhorn: Hendrik Beer. Der Neuzugang schoss beim 2:1 beide Tore und verletzte sich dann vergangene Woche beim Pokalsieg in Didderse. „Er hat schon seit längerem Probleme mit den Bändern. Gegen Didderse ist er umgeknickt“, so Schmidt. Beer befindet sich mittlerweile wieder im Lauftraining, ein Einsatz in Braunschweig ist jedoch ausgeschlossen.

tg

Voriger Artikel
Nächster Artikel