Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Philipp Korsch zurück, Tormaschine wartet

Fußball: Landesliga Philipp Korsch zurück, Tormaschine wartet

Die Messe ist noch nicht gelesen, der Landesliga-Klassenerhalt noch nicht sicher - aber: Der SV Calberlah hat in den vergangenen Wochen bewiesen, was in ihm steckt.

Voriger Artikel
Hillerse bittet Calberlah zum Derby-Kracher
Nächster Artikel
Gifhorn feiert Sieg-Premiere

Zurück im Kasten: Philipp Korsch (r.) hütet heute beim Spiel in Hillerse wieder das Calberlaher Tor.

Quelle: Sebastian Preuß

Als zweitbestes Team der Rückrunde treffen die Fußballer von Coach Steffen Erkenbrecher heute (18.30 Uhr) in Hillerse auf den TSV - und erwarten eine Tormaschine.

Nach sechs Spielen ohne Niederlage, in denen es unter anderem Siege gegen Spitzenreiter SSV Vorsfelde (2:1) und den Tabellenzweiten MTV Gifhorn (2:0) gab, kassierte Calberlah am vergangenen Sonntag beim TSV Landolfshausen (1:4) allerdings einen Dämpfer. „Sicherlich hatten wir uns das anders vorgestellt“, gibt Erkenbrecher zu. „Wir wollten beweisen, dass wir nicht nur gegen die Teams von oben gut aussehen können. Das können wir jetzt gegen Hillerse nachholen.“

Erkenbrecher, dem mit Kapitän Justus Linke (verletzt) und Nicolas Topf (gelbgesperrt) zwei Bausteine einer potenziellen Vierer- oder Fünferkette fehlen werden, warnt ausdrücklich vor der Hillerser Offensive: „Es ist kein Geheimnis, dass der TSV zuletzt gut getroffen hat.“ 14 Tore aus den vergangenen drei Partien gegen den SV Lengede (5:2), den VfL Salder (3:0) und den SC Göttingen 05 (6:2) sprechen eine deutliche Sprache, die TSV-Tormaschine wirkt mehr als nur gut geölt. „Dagegen müssen wir aggressiv verteidigen. Wir wollen das Spiel so lange offen gestalten, wie es uns möglich ist“, erklärt Erkenbrecher. Positiv: Philipp Korsch, der beim Spiel in Landolfshausen noch fehlte, kehrt ins Tor zurück - auch das ist wichtig, um die gute Derby-Bilanz nach den Siegen gegen Vorsfelde und beim MTV nicht nachträglich noch zu beschmutzen.

msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn