Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Olympia: Breitbarth liegt gut im Rennen um Rio

Judo Olympia: Breitbarth liegt gut im Rennen um Rio

Drei, zwei, eins - Rio! Bei idealem Verlauf wäre das der Olympia-Countdown für André Breitbarth. Noch drei Judo-Turniere, dann will Bundestrainer Detlef Ultsch die ersten deutschen Brasilien-Fahrer nominieren. Der Leiferder könnte dazugehören. Dass im Quali-Endspurt plötzlich ein weiterer Herausforderer auftaucht, muss kein Nachteil für ihn sein…

Voriger Artikel
Gifhorn ist bereit für den Gipfelsturm
Nächster Artikel
Wojcicki und Mann siegen

Der Leiferder hat momentan die Oberhand: André Breitbarth (r.) liegt in der Olympia-Qualiwertung gut im Rennen, führt zudem vor seinem nationalen Konkurrenten Sven Heinle (l.).

Bisher gab es im Schwergewicht das Duell Breitbarth gegen Sven Heinle (Fellbach). Doch jetzt macht der Potsdamer Robert Zimmermann aus dem Zwei- einen Dreikampf. „Er soll auch seine Chance bekommen“, weiß der Leiferder. Und zwar neben ihm beim Grand Prix im kubanischen Havanna (22. bis 24. Januar). Allerdings sind Zimmermanns Olympia-Perspektiven wegen seiner langen Verletzungspause minimal. Breitbarth hingegen hat sich im Rio-Ranking eine gute Ausgangsposition erarbeitet, zumal er aus nationaler Sicht vor Heinle mit über 100 Zählern Vorsprung führt (siehe Infokasten).

Der dürfte in Kuba weiter anwachsen, da Heinle wegen Zimmermanns Comeback weichen muss und erst beim Grand Slam in Paris (6./7. Februar) wieder punkten kann. „Entweder ist Zimmermann dort ebenfalls dabei oder ich - je nachdem, wer sich in Havanna besser platziert“, so Breitbarth. Sollte er in beiden Turnieren vor seinen Widersachern landen, hätte er gute Karten, schon nach dem Heim-Grand-Prix in Düsseldorf (19. bis 21. Februar) von Ultsch das Rio-Ticket zu erhalten.

„Es werden jedoch nur diejenigen nominiert, bei denen die Situation bereits eindeutig ist“, weiß der Leiferder, der sich daher nicht zu früh freuen will: „Zurzeit stehe ich zwar an erster Stelle, aber die Qualifikation könnte sich auch noch bis zum 30. Mai hinziehen.“ Dann läuft der Olympia-Countdown offiziell ab. Und spätestens dann weiß Breitbarth, ob sich sein großer Traum erfüllt.

nik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn