Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Nur zwei Erfolge: RSV III rutscht ab

Radball-Verbandsliga Nur zwei Erfolge: RSV III rutscht ab

Ausgerechnet die Spitzenreiter wurden in Hildesheim zu den Sorgenkindern: Jan Rowold und Maxemilian Nilßon konnten am fünften Spieltag der Radball-Verbandsliga nur zwei von vier Spielen gewinnen, der RSV Löwe Gifhorn III rutschte daher auf Platz zwei ab. Prächtig lief‘s hingegen bei der Zweitvertretung…

Voriger Artikel
Bezirk: Meinersen Meister, Silber für Jahn-Reserve
Nächster Artikel
Perfekt: Peter Kluge bekommt seine Olympia-Chance

Nicht so gut drauf: Maxemilian Nilßon (h.) und Jan Rowold.

Andre Komnick und Martin Kriebel schlugen den RVT Aschendorf II (4:1), den RSV Bramsche III (kampflos 5:0) und Aschendorf III (6:4). „Freistöße, Ecken - alles ging rein. Es war ein gelungener Spieltag“, freute sich Kriebel, der mit Komnick auf Platz vier kletterte.

Ihre Teamkollegen begannen hingegen nervös, standen zu weit weg von den Gegnern und hatten auch im Tor kein gutes Händchen. Nach den Niederlagen gegen den RCT Hildesheim (3:4) und Aschendorf II (4:7) sowie dem kampflosen Sieg gegen Bramsche machten Nilßon und Rowold aber immerhin gegen Aschendorf III aus einem 3:4 noch einen 8:5-Sieg.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn