Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Neuer Zweiter! Vorhop zieht an Brome vorbei

Fußball-Kreisliga Neuer Zweiter! Vorhop zieht an Brome vorbei

Trotz zweier Spielausfälle wurde es in der Fußball-Kreisliga Gifhorn nicht langweilig: Der VfL Vorhop ist durch den 2:0-Sieg gegen den FC Brome jetzt Zweiter hinter der FSV Adenbüttel/Rethen (5:0 beim VfL Wittingen).

Voriger Artikel
Stillstand im Olympia-Rennen
Nächster Artikel
Wasbüttels Ecken runden den Sieg ab

Neuer Zweiter: Der VfL Vorhop (l.) überflügelte den FC Brome in der Kreisliga-Tabelle durch einen 2:0-Sieg.

Quelle: Michael Franke

VfL Vorhop - FC Brome 2:0 (1:0). Die beste Offensive der Liga konnte in Vorhop nicht zuschlagen. „Wir haben Christoph Nieswandt, Marvin Keller und Michael März gut aus dem Spiel genommen“, freute sich VfL-Coach Thorsten Thielemann. „Bei unserer Pausenführung war zwar auch ein Quäntchen Glück dabei, nach Wiederanpfiff standen wir aber hinten sicher und haben um jeden Meter gekämpft.“ Das wurde belohnt: Die Gastgeber zogen mit den drei Punkten an Brome vorbei.
Tore: 1:0 (38.) Szillat, 2:0 (57.) Schulze.

VfL Wittingen - FSV Adenbüttel/Rethen 0:5 (0:1). „In der ersten Hälfte waren wir besser, haben aber das Tor nicht getroffen“, ärgerte sich Wittingens Trainer Torsten Haase. Nach der Pause geriet sein Team durch individuelle Fehler immer weiter ins Hintertreffen. Haase: „An solchen Tagen geht gar nichts - da geht man am besten einfach nach Hause…“
Tore: 0:1 (31.) Bruns, 0:2 (53.) Müller, 0:3 (58.) Gottschlich, 0:4 (77.) Helms, 0:5 (84.) Rudolph.

VfL Knesebeck - Wesendorfer SC 3:1 (0:1). Im Wittinger-Kreispokal war Knesebeck am WSC gescheitert, lag nun zur Pause erneut zurück. „Wir waren zunächst zu hektisch, aber der Halbzeit-Rückstand hat uns wachgerüttelt“, so VfL-Coach Marco Lenz. So machte seine Mannschaft in der zweiten Hälfte Druck - und drehte die Partie.
Tore: 0:1 (45.) Brendel, 1:1 (63.) Gottschalk, 2:1 (68.) Gercke, 3:1 (70.) Mohr.

SV Groß Oesingen - TSV Grußendorf 5:1 (0:1). Die Oesinger fingen sich in der Endphase der ersten Hälfte das 0:1, rollten das Feld dann aber von hinten auf. „Grußendorf ging per Freistoß in Führung, stand sonst nur hinten drin “, berichtete Oesingens Coach Detlef Weber. „Wir mussten erst einmal ein Mittel dagegen finden.“ Das tat Oesingen - und kam so noch zu einem Kantersieg.
Tore: 0:1 (38.) Dressel, 1:1 (58.) N. Müller, 2:1 (73.) Eilmus, 3:1 (81.) N. Müller, 4:1 (84.) Koch, 5:1 (88.) Eilmus.

SV Sprakensehl - SV Leiferde 3:5 (0:2). SVS-Coach Thorsten Hahn haderte mit der Schiri-Leistung, sah ansonsten „eine ausgeglichene Partie.“ SVL-Trainer Hartmut Müller befand derweil: „Wir hätten das Spiel zu null gewinnen müssen.“
Tore: 0:1 (5.) Dentzer, 0:2 (27.) Dentzer, 0:3 (49.) Knupper, 1:3 (65.) Glassmann, 2:3 (73.) Iwan, 2:4 (77.) Hoffmann, 2:5 (81.) Reich, 3:5 (89.) Iwan.
Gelb-Rot: Quiring (Leiferde/74.).

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn