Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Nennungen aus 19 Nationen fürs fünftägige Festival

Pferdesportfestival Niedersachen in Allersehl Nennungen aus 19 Nationen fürs fünftägige Festival

Allersehl. Es wird richtig international beim am Mittwoch startenden fünftägigen Pferdesportfestival Niedersachsen, dem CSI3* in Allersehl. Turnierchef Holger Bock und der Sportdirektor Tjark Nagel freuen sich über Nennungen aus 19 Nationen - und große Namen.

Voriger Artikel
Wilsche zittert sich zum Sieg, TSV Vordorf mit starkem Einstand
Nächster Artikel
8:0, 8:0, 7:1! Landesliga-Trio feiert Kantersiege

In Allersehl am Start: Denis Nielsen, deutscher Meister des Vorjahres, und sein Top-Pferd Cashmoaker.

Quelle: Imago

Insbesondere das deutsche Teilnehmerfeld besticht mit Qualität. Die Titelverteidigerin im Großen Preis, die sechsmalige deutsche Meisterin Eva Bitter (Bad Essen), tritt erneut an und bekommt in Allersehl kurioserweise Konkurrenz aus dem eigenen Haus: Bitters Lebensgefährte Marco Kutscher, der zu den weltbesten Reitern zählt, wird ebenfalls mit von der Partie sein.

Zu den Promis im Parcours gehört auch der Stall Nieberg mit Vater Lars, zweimaliger Mannschafts-Olympiasieger aus Münster, und Sohn Gerrit, der beim Burg-Turnier in Nörten-Hardenberg im Großen Preis um die „Goldene Peitsche“ unter die Top Drei sprang. Der deutsche Meister des Jahres 2015, Denis Nielsen aus Lastrup, greift ebenfalls an und bringt sein internationales Top-Pferd Cashmoaker mit nach Allersehl.

Weltranglistenspringen und Preisgelder sind das eine, Gewinnchancen für Besucher das andere: In einer großen Tombola wird ein wahres Kult-Objekt, ein klassischer VW-Käfer in der altbekannten Form, verlost.

Allersehl bietet Sport in drei Disziplinen: Springsport pur gibt es von der Klasse A bis zur internationalen Klasse S, die Dressur trumpft mit Dressurpferdeprüfungen für die ganz jungen Pferde auf und genauso mit Prüfungen der Klasse S. Und für die Westernreiter steht die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn