Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Nach Fast-Aufstieg: VfL will angreifen

Volleyball-Verbandsliga Nach Fast-Aufstieg: VfL will angreifen

In der vergangenen Verbandsliga-Saison übertrafen die Volleyballerinnen des VfL Wolfsburg als Neuling alle Erwartungen, nur die Relegation verhinderte den erneuten Aufstieg. Am Samstag (15 Uhr) starten die VfLerinnen beim TV Jahn Walsrode den nächsten Anlauf.

Voriger Artikel
5:1! Grußendorf fertigt Tülau ab
Nächster Artikel
Derby: Der Neuling ist keineswegs Außenseiter

Bereit für den Start der neuen Verbandsliga-Saison: Nach dem knapp verpassten Aufstieg wollen die Volleyballerinnen des VfL Wolfsburg wieder oben mitspielen.

Nach der überraschenden Erfolgssaison siedelt VfL-Zuspielerin Nadine Marfeld die Erwartungshaltung weiter oben an. Sie gibt zwar nicht den Aufstieg als Vorgabe aus, sagt aber: „Wir wollen wieder an die gute Saison anknüpfen. Das Ziel wird es ein, erneut oben mitzuspielen.“ Marfeld diplomatisch: „Ob es dann am Ende für den Aufstieg reicht, wird man sehen.“

Positiv: Der Erfolgskader wurde mit Julia Franke, Nathalie Mann, Monica Rolle (kam aus beruflichen Gründen aus Italien nach Wolfsburg) und Julia Schmal (vereinslos) noch einmal verstärkt. Mit Carolin Kraaß legte eine Spielerin eine Pause.

Den ersten großen Prüfstein hat der VfL bereits am Samstag vor sich. Dann geht‘s zum Oberliga-Absteiger Walsrode. „Das könnte gleich ein direkter Konkurrent im Kampf um die oberen Plätze werden“, sagt Marfeld mit Respekt. Dies soll aber den eigenen Enthusiasmus nicht dämpfen: „Ein Sieg ist auch dort unser Ziel. Wir rechnen uns gegen jeden Gegner Chancen aus.“

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel