Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Müden: Drei Tage toller Reitsport

Turnier der Pferdefreunde Müden: Drei Tage toller Reitsport

Sommer, Sonne, Sonnenschein – und drei Tage Reitsport vom Allerfeinsten! „902 Pferde, wir sind auf Anschlag, mehr geht nicht“, so Heiko Gratilow, Orga-Chef der Pferdefreunde Müden, der sehr zufrieden mit dem Turnierverlauf war.

Voriger Artikel
4:1! Adenbüttel holt sich den Aufstieg
Nächster Artikel
Der Meister feiert bis in den Juli

Freute sich über die geschlossenen Prüfungen: Chiara-Sophie Korty vom St. Georg Gestüt der Pferdefreunde Gifhorn war in Müden auch auf Lalit im Einsatz.

Quelle: Photowerk (nin)

Seit Jahrzehnten veranstalten die Pferdefreunde ihr Turnier mit steigender Resonanz. „Seit ich laufen kann, reite ich hier mit“, so Springreiter Jörn Künnemann (RFV Woltorf). „Das ganze Drumherum spricht für sich, und die Bodenverhältnisse sind in diesem Jahr hervorragend.“

Auch Chiara-Sophie Korty (St. Georg Gestüt der Pferdefreunde Gifhorn) war vor Ort: „Mir als Juniorin kommen die geschlossenen Prüfungen zu Gute.“ Das freut Gratilow: „Wir haben die Prüfungen am Samstag komplett geschlossen, um sie den Amateuren und Junioren vorzubehalten. Das hat unserem Turnier sehr gut getan und spiegelt sich in den Nennungen wider. So hat jeder eine reelle Chance.“

Besonders stolz ist der Verein auf seine Truppe beim Team- Cup des Bezirksverbandes, die sich fürs Finale qualifiziert hat. In Müden holten die Pferdefreunde mit Cindy Ebel, Laura Motzka, Frank Friedl und Laura Weber Platz vier und weitere Punkte für die Gesamtwertung.

Des Weiteren verbuchte Weber ihr erste M-Platzierung mit Cyrana, und Cindy Ebel gewann mit Gogo M ein A**-Springen sowie die Springprüfung der Klasse L auf dem heimischen Parcours.

nin

  • Alles Ergebnisse lesen Sie in der Dienstags-Ausgabe der AZ (Druckausgabe und E-Paper)
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn