Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Motivation: Müden kann Erster werden

Fußball Motivation: Müden kann Erster werden

Frühstart für die Fußballer aus Müden-Dieckhorst: Sowohl die Kreisliga-Erstvertretung als auch die Reserve des TuS (1. Kreisklasse Gifhorn 2) treten bereits am Freitagabend an. Derweil verkündete der TSV Grußendorf (1. Kreisklasse 1), dass er den Vertrag mit Trainer Matthias Weiß um ein Jahr verlängert hat.

Voriger Artikel
Kellerderby: Calberlah will den Sieg für Erkenbrecher
Nächster Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender

Will an die Spitze stürmen: Müden (v.) kann heute mit einem Sieg in Rothemühle Kreisliga-Erster werden.

Quelle: Photowerk (cc)

Kreisliga Gifhorn:

TSV Rothemühle - TuS Müden-Dieckhorst (Freitag, 19 Uhr). Die Gäste legen wie schon in der vergangenen Woche am Freitag vor und können mit einem Sieg bei den abstiegsbedrohten Rothemühlern wieder an die Tabellenspitze klettern. „Das ist natürlich eine Extra-Motivation“, sagt Müdens Co-Trainer Sven Arne Börner und betont: „Wir wissen, was wir können, und versuchen sowieso, jedes Spiel zu gewinnen.“ Unter Druck gesetzt sieht sich der TuS durch den möglichen Gipfelsturm nicht. „Was den Aufstieg angeht, sind wir nicht so verbissen zu sagen, dass er ein Muss ist“, erklärt Börner.

1. Kreisklasse GF 2:

MTV Isenbüttel III - TuS Müden-Dieckhorst II (Freitag, 18.30 Uhr). Für den MTV III ist es das zweite von insgesamt drei Spielen binnen einer Woche. „Daraus wollen wir mindestens sechs Punkte holen“, sagt Isenbüttels Coach Johnny Zickert, dessen Elf am Mittwoch 1:1 in Gravenhorst spielte. „Für uns ist ein Sieg also Pflicht.“ Die Gäste haben aber etwas dagegen. „Wir haben dreimal in Folge verloren, diesmal muss die Einstellung stimmen“, so Müdens Co-Trainer Tobias Nolte. Positiv: „Bei Freitags-Spielen sind wir eigentlich immer gut drauf.“

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel