Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Moorlauf: Es wird wieder schnell

Laufcup Moorlauf: Es wird wieder schnell

Es wird schnell! Wenn die Laufcup-Gemeinde am Sonntag (10.30 Uhr) beim Moorlauf des TuS Neudorf-Platendorf Station macht, dann sind Top-Zeiten beim vierten Rennen der Serie über die 10.000 Meter garantiert…

Voriger Artikel
Tolle Aktion: Trikots für Afrika
Nächster Artikel
Hillerse: Zum Training auf den Spargelhof?

Keine Gefahr des Versinkens - im Gegenteil: Der Platendorfer Moorlauf gehört zu den schnellsten Laufcup-Strecken, die Rekordhalter sind Miriam Hermann (l. Bild) und Valentin Harwardt (r. Bild).

Quelle: Cagla Canidar

Auf einer der schnellsten Strecken des Laufcups geht es im Wechsel über Schotter, Waldwege und Asphalt. „Die Laufstrecke ist bei unserer vierten Auflage gegenüber 2014 fast unverändert, nur der Start- und Zielbereich wurde optimiert“, berichtet Organisator Steffen Ranft von der Laufgruppe des gastgebenden TuS. Das bedeutet auch: Bei Kilometer 0,5 und 9,3 wartet auf dem Rundkurs (Start und Ziel: Sportplatz) eine Bahnüberquerung auf die Teilnehmer. Zudem bittet der Organisator um erhöhte Rücksichtnahme beim Befahren des Gamsener Weges, „da dort ein Streckenabschnitt verläuft“.

Ranft rechnet mit „weit über 200 Startern“, die sich bis jeweils 30 Minuten vor dem Start noch anmelden können. Für Aktive aus Neudorf-Platendorf und Triangel gibt es zudem eine Extrawertung.

Der Organisator ist jedenfalls gespannt, ob die Streckenrekorde wackeln. Aufgestellt wurden sie im Vorjahr von den Laufcup-Überfliegern Miriam Hermann (Injoy Wolfsburg; 37:42 Minuten) und Valentin Harwardt (VfL Wolfsburg; 31:54 Min.). Ebenfalls im Angebot des TuS befindet sich am Sonntag ein Bambinilauf über 650 Meter (10 Uhr).

  • Parkplätze stehen ausreichend am Kindergarten sowie auf dem Grundstück von Heinrich Wulfes an der Dorfstraße 89 zur Verfügung.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn