Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Mörse legt vor, der MTV gewinnt

Fußball: Bezirkspokal Mörse legt vor, der MTV gewinnt

Der Außenseiter mit Torwartnot musste sich dem Favoriten mit Verstärkung geschlagen geben: In Runde zwei des Fußball-Bezirkspokals ging Bezirksligist TSG Mörse zwar in Führung, doch Landesligist MTV Gifhorn feierte auswärts noch ein 4:1 (1:1).

Voriger Artikel
Ein Geschenk mit Langzeitwirkung
Nächster Artikel
Allersehl: Wilder Westen inklusive

Verstärkung: Neben Adrien Sathler (l.), Torschütze beim 4:1 in Mörse (r. Stefan Ott), sind drei weitere Akteure der US Soccer Academy für den MTV spielberechtigt.

Pech für Mörse: Jeff Pierre, Moise Leonce und Felix Gomes (alle US Soccer Academy) sind seit Samstag für Gifhorn spielberechtigt. „Unverhofft kommt oft“, sagte MTV-Coach Willi Feer, da auch Lukas Grega und Timo Plotek trotz Urlaubs spielten. Und Plotek sorgte nach Flanken für drei Tore, zuletzt sehenswert mit der Brust. „Der ging nicht anders“, so der effektive Stürmer. „Die wichtigen Wege habe ich gemacht…“

Keine Rolle spielte dabei, dass Thorben Jakob im TSG-Tor stand - der Aushilfskeeper (siehe Interview) parierte sogar glänzend gegen Timon Hallmann. Mörse hielt zunächst gut dagegen und ging durch Artur Rose nach einem MTV-Missverständnis in Führung, doch die zweite Hälfte dominierten die Gäste. „Aber Gifhorn hat auch eine starke Truppe“, so TSG-Coach Thomas Orth. „Für uns war es eine Top-Einheit, wir sind für nächste Woche gerüstet. Und mit der ersten Hälfte war ich total zufrieden.“

Feer freute sich, dass seine Elf nach kleinen Veränderungen mit Tempospiel erfolgreich war: „Aufgrund der zweiten Hälfte war der Sieg verdient. Wir sind noch nicht ganz in Topform, aber wir haben uns gesteigert.“

TSG: Jakob - M. Poguntke, Pannier, Busboom, Ott - Pollak, Frick, Haack, N. Poguntke - Marvin Ament (67. Baryev), Rose.

MTV: Krull - Leonce, Schulz, Gewinner, Schrader - Sathler, Pierre, Weisbek (77. Hashagen), Seker - Hallmann (84. Grega), Plotek (67. Gomes).

Tore: 1:0 (10.) Rose, 1:1 (23.) Plotek, 1:2 (51.) Plotek, 1:3 (66.) Plotek, 1:4 (90.+3) Sathler.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel