Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
„Mit aller Macht“: FSV will Punkte

Fußball - 1. Kreisklasse 2 „Mit aller Macht“: FSV will Punkte

Frühstarter: Gleich drei Partien wurden in der 1. Fußball-Kreisklasse Gifhorn 2 vorgezogen. Anpfiff ist dabei am Freitagabend jeweils um 19 Uhr.

Voriger Artikel
Didderse freut sich
Nächster Artikel
Rangliste wird für Niesner zum WM-Test

Wieder auswärts: Der VfL Germania Ummern (r.) muss auch für sein zweites Spiel in der 1. Kreisklasse 2 reisen, tritt am Freitag beim VfL Rötgesbüttel an.

Quelle: Michael Franke

SV Gifhorn II - FSV Adenbüttel/Rethen. Beide Teams kassierten zum Saisonstart Niederlagen. „Da uns am Wochenende einige Leute gefehlt hätten, hat die SVG freundlicherweise einer Verlegung zugestimmt“, erklärt Adenbüttels Coach Ulrich Wagner. Nach der 0:4-Pleite gegen Ummern fordert Wagner jetzt eine deutliche Steigerung. „Die Einstellung muss besser werden, sonst geht es wieder in die Hose“, weiß der Trainer. „Wir wollen mit aller Macht die Punkte - aber die SVG sicher auch.“ Daher erwartet er eine interessante Partie: „Es wird einen offenen Schlagabtausch geben.“

VfL Rötgesbüttel - VfL Germania Ummern. Wegen der Hochzeit eines Rötgesbütteler Spielers wurde die Partie vorgezogen. „Die Mannschaft ist momentan gut drauf“, sagt Rötgesbüttels Spartenleiter Dirk Reuer. Zum Saisonstart feierte das Team von Trainer Jörg Kronhardt einen 2:0-Erfolg bei Aufsteiger VfB Gravenhorst. Gegen Staffelrückkehrer Ummern gibt‘s deswegen nur ein Ziel. „Drei Punkte sollten drin sein“, erklärt Reuer. „Auch, weil es ein Heimspiel ist.“ Dennoch mahnt der Spartenchef zur Vorsicht: „Wir kennen die Germanen zwar nicht, aber immerhin haben sie ihr erstes Spiel mit 4:0 gewonnen. Wir dürfen sie also auf gar keinen Fall unterschätzen.“

SSV Kästorf II - TuS Müden-Dieckhorst II. Wegen des Kästorfer Sportwochenendes (siehe Text unten) tauschte man das Heimrecht und einigte sich auf ein Freitagsspiel. Da soll es für die Gäste besser laufen als zum Start (1:6 beim MTV Gamsen). „Wir müssen zum Auftakt gegen zwei der stärksten Teams der Liga antreten, das ist natürlich hart“, sagt Müdens Co-Trainer Tobias Nolte. „Nach der Partie in Kästorf fängt die Saison für uns erst richtig an.“ Abschenken will die TuS-Reserve das heutige Spiel natürlich trotzdem nicht. „Aber viel rechnen wir uns nicht aus“, gibt Nolte zu.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel