Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Mit Riesenanlauf zur WM: Strohmaier will Olympia-Pole

Boxen: BC Gifhorn Mit Riesenanlauf zur WM: Strohmaier will Olympia-Pole

Es geht um die Weltmeisterschaft, aber es geht auch darum, sich zu positionieren: Andrea Strohmaier vom BC Gifhorn, startet ab Sonntag bei der Box-WM der Frauen in Jeju City. Die BCG-Mittelgewichtlerin und das deutsche Team haben einen Riesenanlauf genommen, um in Südkorea durchzustarten.

Voriger Artikel
Trio streitet um das letzte Ticket
Nächster Artikel
Mit Kieselbach zum nächsten Sieg?

Volle Konzentration: Andrea Strohmaier startet bei den Weltmeisterschaften, ihr großes Ziel ist eine Medaille.

Quelle: Photowerk (mpu)

Und das ist durchaus wörtlich gemeint: In der Vorbereitung war die Gifhornerin viel unterwegs - es war ihre intensivste. Nach der erfolgreichen DM ging‘s im September nach Tschechien, dann das erste Mal nach Russland, ehe ein paar Tage Heimaturlaub in Augsburg anstanden. Und direkt vor der WM ging‘s über Peking noch nach Sibirien.

„Ich bin froh und dankbar, mit dabei zu sein“, so das sympathische BCG-Ass, das von dem Gifhorner Frauen-Bundestrainer David Hoppstock begleitet wird. Dass sie sich bei den ganzen Klimawechseln zwischenzeitlich auch mal eine Erkältung zugezogen hatte - geschenkt.

Ihre volle Konzentration gilt jetzt ohnehin dem Weltturnier, wo sie von Runde zu Runde, von Kampf zu Kampf schaut. Strohmaier bekam das WM-Ticket, nachdem sie die DM in Abwesenheit ihrer Konkurrentin Sarah Scheurich (Handverletzung) gewonnen hatte. Dank EM-Silber hatte sich die Schwerinerin zuvor einen Vorteil mit Blick auf Olympia 2016 in Rio verschafft.

Die 32-jährige Gifhornerin will diesen bei der WM aufholen und selbst wieder die Pole Position für Rio. Erst einmal sagt sie aber: „Mein Ziel ist die Goldmedaille, als Sportlerin muss man groß denken. Wenn es weniger wird, ist das so.“

Mit einer Medaille hätte sie im Olympia-Rennen wieder gleichgezogen - mindestens. Denn Strohmaier weiß: „Je näher Rio rückt, desto stärker wird die internationale Konkurrenz.“ Bei einem Anlauf um die halbe Welt sollte sie den Schwung dafür haben.

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn