Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Mit Bachors Hilfe: Müller ist bereit

Tankumsee-Triathlon Mit Bachors Hilfe: Müller ist bereit

Rund sechs Wochen lang machte Top-Sportler Konstantin Bachor einen AZ-Leser fit für den Tankumsee-Triathlon. So langsam rückt der große Höhepunkt näher, am Sonntag geht Matthias Müller aus Parsau an den Start - und die Vorbereitung mit dem Profi hat sich aus seiner Sicht schon gelohnt.

Voriger Artikel
Wilsche: Eine Niederlage zur rechten Zeit
Nächster Artikel
„Ein außergewöhnlicher Junge“: Gifhorns Jihja Siala fährt zur EM

Es kann losgehen: Nach sechs Wochen intensiver Vorbereitung mit Top-Sportler Konstantin Bachor startet Matthias Müller (r.) beim Tankumsee-Triathlon.

Quelle: Foto: Hensel

„Ich kann bereits jetzt sagen, das war das Highlight des Jahres 2014!“, so Müller, der das Triathlon-Training mit dem VfLer im Rahmen der großen AZ/WAZ-Aktion „Helfen und Gewinnen“ zugunsten des Heidi-Fördervereins gewonnen hatte. Seit Dezember gab‘s zunächst telefonischen Kontakt und kleinere Hilfen, Mitte Mai trafen sich Müller und Bachor zum ersten Mal am Wolfsburger Allersee.

Seither ist viel passiert. „Matthias hat die Tipps gut umgesetzt“, lobt Bachor. Und davon gab‘s einige: Der 52-Jährige ist Läufer und hat dieses Jahr bereits einen Marathon absolviert, jetzt kamen aber noch zwei weitere Disziplinen hinzu. „Ratschläge zum Einstellen des Fahrrads, zum Schwimmen und zum Verhalten in der Wechselzone“, so Müller, konnte er gut gebrauchen. Apropos schwimmen. Müller berichtet schmunzelnd: „Als wir mal 600 Meter zurücklegen wollten, habe ich stattdessen 700 Meter gemacht, weil ich im Allersee keine Orientierung wie im Schwimmbad hatte.“

Nun freut er sich auf den großen Tag, ist gespannt, wie er durchkommt: „Ich hatte vorher gesagt, dass ich unter 1:50 Stunde bleiben will, jetzt peile ich 1:40 an.“ Tankumsee-Dauersieger Bachor, dessen Start aus gesundheitlichen Gründen noch offen ist, wird Müller auf jeden Fall anfeuern: „Ich will natürlich sehen, wie er sich schlägt.“

Dem Parsauer hat das Training mit dem VfL-Triathleten bestens gefallen. Was ihm noch wichtig ist: „Ich möchte den Leuten Mut machen, die wie ich aus einer Sportart kommen - die anderen beiden kriegt man auch noch hin.“ So wie Müller mit Ausbilder Bachor.

hot

Voriger Artikel
Nächster Artikel