Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Mini-Kader in Mini-Halle

Basketball-Oberliga der Damen Mini-Kader in Mini-Halle

In der Oberliga-Tabelle noch ohne Punkt Letzter, der Kader geschwächt, dazu eine Halle, die den Basketballerinnen der SV Gifhorn nicht entgegenkommt - und was sagt SVG-Coach Maik Czubera vor dem Kellerduell beim Tabellenvorletzten SV Fümmelse (Samstag, 17 Uhr)? „Wir wollen gewinnen!“

Voriger Artikel
Grußendorf: „Wir haben das Potenzial“
Nächster Artikel
Parsau siegt im Elfer-Krimi

Wenig Platz: Die SVG (M.) spielt in einer kleinen Halle.

Quelle: Photowerk (cc)

Dabei wollte Gifhorn diese Partie verlegen. „Ich habe dem Gegner gesagt, dass wir Probleme haben, ein Team voll zu bekommen, weil viele Spielerinnen an diesem Wochenende privat verhindert sind. Aber Fümmelse hat sich nicht darauf eingelassen“, so Czubera, der seinem Team trotzdem den ersten Saisonsieg zutraut: „Steffi Schult, Doreen Pohlabeln und Marie Pressel haben zuletzt gut gespielt, und Anke Haubrich sowie Ellen Brandt reißen alle mit.“ Klingt ganz danach, als ob die Vorgabe, „als Team zusammenzuarbeiten und sich gegenseitig zu unterstützen“, umgesetzt werden kann.

Wobei die kleine Halle in Fümmelse dem laufintensiven Gifhorner Spiel nicht entgegenkommt. „Die Außenlinie endet gleich an der Wand, Zuschauer können nicht rein, die Teams sitzen in den Geräteräumen“, berichtet Czubera, der weiß: „Im neuen Jahr ist die Halle für die Spiele dann auch nicht mehr zugelassen.“ Trotz der Widrigkeiten sagt der SVG-Coach: „Wir wollen gewinnen!“

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel