Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Metz-Team will Boden gutmachen

Volleyball-Oberliga der Frauen Metz-Team will Boden gutmachen

Mit der VSG Düngen/Holle/Bodenburg haben Gifhorns Volleyballerinnen noch eine Rechnung offen: Am Nikolaustag verlor der MTV das Hinspiel in eigener Halle trotz einer 2:0-Führung noch mit 2:3. Am Samstag (15 Uhr) kann der abstiegsbedrohte heimische Oberligist auswärts Revanche nehmen.

Voriger Artikel
Lob für Ausrichter, Titel für Gülabi
Nächster Artikel
Zwei Heimsiege und Krimi zum Abschluss

Bereit für die Revanche: Der abstiegsbedrohte Oberligist MTV Gifhorn will nach der knappen Hinspiel-Pleite am Samstag bei der viertplatzierten VSG Düngen/Holle/Bodenburg punkten.

Quelle: Michael Franke

Von der Papierform her ist die viertplatzierte VSG sicherlich Favorit. „Doch die Tabellensituation interessiert mich vor einer Partie nicht. Es spielen viele Faktoren eine Rolle, nicht zuletzt die Tagesform“, so MTV-Trainer Werner Metz. „Im Hinspiel haben wir gezeigt, dass wir bei einer vernünftigen Leistung mit Düngen mindestens mithalten können.“

Eine solche Vorstellung boten die Schwarz-Gelben an den jüngsten beiden Heimspieltagen, als sie drei Zähler holten und den Blickkontakt zum rettenden Ufer wieder herstellten. Mit einem Sieg am Samstag (und einer Pleite von Konkurrent Tuspo Weende II bei Spitzenreiter MTV 48 Hildesheim) kann das Metz-Team einen Nichtabstiegsplatz erobern.

„Es wird Zeit, etwas Boden gutzumachen. Damit wollen wir möglichst schon bei der VSG beginnen“, sagt Gifhorns Coach, dem nur Doreen Schulz (private Gründe) fehlt.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn