Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Meine: Harwardt siegt mit Streckenrekord

25. Volkslauf in Meine Meine: Harwardt siegt mit Streckenrekord

Meine. Die gute Nachricht vorneweg: Die hohen Temperaturen forderten am Sonntag beim 25. Volkslauf in Meine nur in Sachen Teilnehmerzahlen ihren Tribut. „Alle Starter sind durchgekommen, es ist nichts passiert“, freute sich Hans-Günter Wolff, der den Laufcup organisiert. Bei dem dazu zählenden 10.000-Meter-Rennen gab‘s einen Streckenrekord - und eine selten knappe Entscheidung...

Voriger Artikel
Gifhorn II erobert noch Platz drei
Nächster Artikel
Pokalcoup: MTV jetzt gegen Zweitligisten

Streckenrekord! Harwardt lief der Konkurrenz mal wieder davon.

Quelle: Michael Franke

Normalerweise dominiert Miriam Hermann (Injoy Wolfsburg) das Frauenfeld. In Abwesenheit der Seriensiegerin lieferten sich Anna Riske (ULV Wolfsburg) und Martina Mischnick (Team Waggumer Holz) ein spannendes Duell. Fünf Kilometer lang lagen sie Kopf an Kopf. Dann kam die Verpflegungsstelle. Wolff: „Anna ist im Gegensatz zu Martina durchgelaufen, konnte sich dadurch absetzen.“ Riske (41:52 Minuten) rettete schließlich einen Sieben-Sekunden-Vorsprung ins Ziel und durfte jubeln.

Gleich zwei Gründe dazu hatte Valentin Harwardt: Der Athlet des VfL Wolfsburg gewann in 32:52 Minuten, unterbot dabei seine eigene Streckenbestzeit um 47 Sekunden. „Er wollte eigentlich noch etwas schneller laufen, aber ein zwischenzeitlicher Schotterabschnitt hat ihn aus dem Tritt gebracht“, sagte Wolff über Harwardt, der am nächsten Sonntag beim Wolfsburg-Marathon startet. Auf dem zweiten Platz landete mit Louis Hellmuth (ULV Wolfsburg) der Sieger aus der Vorwoche in Fallersleben.

Dort waren die äußeren Bedingungen bei weitem nicht so fordernd gewesen wie in Meine. „90 Prozent der Strecke lagen in der Sonne“, erklärte der Laufcup-Chef. „Es lag wohl vor allem am Wetter, dass etliche Sportler zu Hause geblieben sind.“ Insgesamt 227 Teilnehmer registrierte der Volkslauf, neben den 10.000 Metern (174 Starter) standen auch der Wettbewerb über 5500 m (24) und der 1500-m-Schülerlauf (29) auf dem Programm.

von Nick Heitmann

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn