Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Maurice Niesner ist Europameister

Badminton Maurice Niesner ist Europameister

Jetzt hat sich Maurice Niesner die Teilnahme an der Altersklassen-EM in Portugal noch vergoldet! Nachdem das Badminton-Ass des BV Gifhorn Bronze im Doppel schon sicher hatte (AZ berichtete), legte er im O-35-Mixed mit Michaela Hukriede (Wesel) noch einen drauf. Beide gewannen das Finale gegen Vadim Itchkov/Irina Chernikova (Russland) mit 21:13, 21:18 - trotz eines doppelten Stromausfalls…

Voriger Artikel
3:2! Platendorf siegt dank Gahrmann-Dreierpack
Nächster Artikel
Blau-Weiß: Drangmeister trifft beim 8:0 sieben Mal!

Europameister! Der Gifhorner Maurice Niesner gewann mit Michaela Hukriede (Wesel) in Portugal das O-35-Mixed, beide präsentieren stolz ihre Goldmedaillen.

Doch der Reihe nach: Bevor Niesner die Tage von Caldas da Rainha mit Gold krönte, stand das Halbfinale im Mixed an - und das hatte es in sich. „Es war spannend und kurios“, berichtete Niesner vom längsten Spiel des Abschlusstages der EM.

Mit Hukriede kämpfte er Stanislav Pukhov und Maria Kurochkina (Russland) in 70 Minuten nieder. „Im ersten Satz haben wir nach hohem Rückstand eine Aufholjagd gestartet, im zweiten die Russen“, so Niesner. Da aber weder die eine noch die andere von Erfolg gekrönt war, stand‘s 21:23, 22:20 aus deutscher Sicht. Dann machten Niesner/Hukriede weniger spektakulär, dafür aber souverän den Deckel drauf - 21:15!

Im Finale gegen Itchkov/Chernikova hatten es beide dann eilig, obwohl es zweimal duster wurde. „Es gab hier Gewitterstürme. Da leuchteten im zweiten Satz zweimal nur die Beleuchtungen der Notausgänge“, berichtete Niesner, der sich mit Hukriede aber nicht von der Siegerstraße abbringen ließ. Nach 27 Minuten durfte er sich nicht nur Weltmeister (er hatte 2013 den O-35-Mixed-Titel gewonnen), sondern auch Europameister nennen.

ums

Voriger Artikel
Nächster Artikel