Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Mallorca, Kuhritt, Abschlussfeier: Wahrenholz ist auch Partymeister

Fußball – Die Meister Mallorca, Kuhritt, Abschlussfeier: Wahrenholz ist auch Partymeister

Eine grandiose Spielzeit für den VfL Wahrenholz: Gleich in seiner ersten Saison als Trainer holte Volker Streilein mit dem VfL den Meistertitel in der Fußball-Kreisliga Gifhorn.

Voriger Artikel
Hillerse bleibt die Krönung der tollen Saison verwehrt
Nächster Artikel
Pesicka erreicht Halbfinale

Schwarz-gelbe Kreismeister: Den Kreisliga-Titel für den VfL Wahrenholz bejubelten (h. v. l.) Andreas Borchert, Denny Iwan, Stefan Müller, Vadim Klassen, Marcel Liedtke, Timo Bock, Trainer Volker Streilein, Co-Trainer Jens Soelter, Betreuerin Nadja Bagatsch, Betreuerin Kira Alpers, Torwarttrainer Stephan Frommelt, Christopher Hartmann; (M. v. l.) Niklas Germer, Naim Fetahu, Marcel Meyer, Daniel Auffahrt, David Ende, Physiotherapeutin Nadin Nock, Sascha Shukow, Normen Menzel, Daniel Müller; (v.) Lars Koch, Benjamin Pohl. Auf dem Foto fehlen Yannick Kutscher, Niklas Vespermann, Friedrich Kahle, Jonas Renner, Andreas Manthey.

Quelle: Photowerk (wer)

Am dritten Spieltag erkämpfte sich das Team die Tabellenspitze und gab sie bis zum Schluss nicht mehr ab. „Die Jungs haben kontinuierlich ihre Leistung abgerufen“, so Streilein. „Das hat uns stark gemacht.“ So stark, dass der Vorsprung auf Verfolger SV Rühen am Ende 22 Zähler betrug. „Einfach war es aber nicht“, weiß Streilein. „Es ist schade, dass Rühen zum Schluss so eingebrochen ist, das trübt den Erfolg etwas.“
Aber auch der Meister hatte es nicht immer leicht. „Es gab zwei Situationen, die mir Angst gemacht haben“, gab Streilein zu. Gemeint sind die beiden Niederlagen gegen den HSV Hankensbüttel, denen jeweils kurz darauf noch ein Remis folgte. „Das Team hat aber beide Male Charakter bewiesen und sich schnell wieder gefangen“, so Streilein. Das zeigt auch die Statistik: Die beiden Pleiten waren die einzigen in der Spielzeit. „Daran ist auch der Verein beteiligt, der ein super Umfeld zur Verfügung stellt“, sagt Streilein.
Die starke Saison wurde unter anderem auf dem Wahrenholzer Schützenfest – inklusive des legendären Trainerritts auf einer Kuh – und auf Mallorca ausgiebig gefeiert. Zudem luden Sponsoren und Verein nach der letzten Partie zur Abschlussparty. Streilein: „Eine sehr schöne Geste in einem sehr erfolgreichen Jahr.“
In der Bezirksliga geht’s nun mit einem neuen Trainerteam weiter: Streilein begrüßt mit Ralf Ende (zuletzt C-Jugend MTV Gifhorn II) und Michael Scharkowski zwei neue Co-Trainer. Deren Vorgänger Jens Soelter übernimmt das Amt des Teammanagers.

yps

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.