Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
MTV trifft auf Meister VfL

Fußball - A-Jugend MTV trifft auf Meister VfL

Pokalknüller für Niedersachsenligist MTV Gifhorn: Die A-Jugend-Fußballer erwarten am Dienstag (18.30 Uhr) in der zweiten Runde des Conti-Cups mit dem VfL Wolfsburg den amtierenden deutschen Meister.

Voriger Artikel
Redeker schrammt am Rekord vorbei
Nächster Artikel
Boxen zur Brotzeit: BCG gewinnt auf der Weißenburger Kirchweih

Der Einsatz hat sich gelohnt: Weil die A-Jugend des MTV Gifhorn (r.) in der ersten Runde des Conti-Cups den Heesseler SV bezwang, geht‘s jetzt gegen den amtierenden deutschen Meister VfL Wolfsburg.

Quelle: Photowerk (cc)

Nach dem 9:8 im Elfmeterschießen gegen den Heesseler SV und den beiden Startsiegen in der Meisterschaft schwimmt der MTV derzeit auf einer Erfolgswelle. Da kommt der Meister gerade zur rechten Zeit. „Das ist ein absolutes Highlight für Trainer und Spieler“, freut sich MTV-Coach Dirk Topf auf die Begegnung. „Wir hoffen, uns vor vielen Zuschauern in der Flutmulde gut präsentieren zu können.“ Eine Fortsetzung der Erfolgsserie wird allerdings nicht erwartet. Topf: „Auf dem Papier haben wir natürlich kaum eine Chance. Aber wir wollen es dem VfL nicht zu leicht machen. Vor allem kämpferisch wollen wir geschlossen agieren und Nadelstiche setzen.“

Die Wolfsburger, die in der ersten Runde ein Freilos hatten, sind wie der MTV erfolgreich in die Saison gestartet. Nach zwei Siegen liegen sie in der Bundesliga schon wieder auf dem ersten Platz. Dennoch ermahnt Meistertrainer Dirk Kunert seine Schützlinge, den Niedersachsenligisten nicht zu unterschätzen. „Auch wenn er zwei Klassen tiefer spielt, der MTV ist Tabellenführer und wird hochmotiviert sein“, so Kunert. Dennoch will er mit seinem Team weiterkommen: „Wir wollen den Pokal - im Gegensatz zur vergangenen Saison - nach Wolfsburg holen. Das wäre sehr wichtig, um in der kommenden Saison wieder im DFB-Pokal dabei zu sein.“

mof/dik

Voriger Artikel
Nächster Artikel