Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
MTV schlägt sogar den Meister

Volleyball MTV schlägt sogar den Meister

Es war eine gute Spielzeit für die Volleyballer des MTV Gifhorn: Der Oberligist belegte den siebten Platz und hatte schon einige Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt sicher - ein Erfolg angesichts der Tatsache, dass die Mannschaft neu zusammengestellt wurde.

Voriger Artikel
Die SVG entscheidet sich für den Abstieg
Nächster Artikel
Isenhagen hat sich„in der 1. Liga etabliert“

Saisonziel erreicht: Der neuformierte MTV um Coach Werner Metz (M.) packte den Klassenerhalt und wurde Siebter.

Quelle: Photowerk (mf)

„Wir sind sehr zufrieden. Es lief alles, und die Jungs haben insgesamt eine gute Leistung gezeigt“, freut sich MTV-Trainer Werner Metz. Vor der Saison war unklar, ob die Gifhorner den Klassenerhalt schaffen würden. „Es war sehr schwer abzuschätzen, da wir eine komplett neue Mannschaft hatten“, gibt Metz zu und lobt sein Team: „Die Neuen hatten kein großes Leistungsgefälle. Sie haben sich sehr gut und sehr schnell integriert, das ist nicht selbstverständlich.“

Darüber hinaus gab es aber noch andere Faktoren. „Der Teamgeist war entscheidend. Vom Zusammenhalt her war das bisher die beste Saison, dadurch haben wir es geschafft, das Optimum herauszuholen“, so der Trainer. Gerade gegen die besten drei Teams sah der MTV gut aus, Meister TSV Giesen II wurde sogar mit 3:1 geschlagen.

Die Heimspiele waren ein weiterer Faktor. „Zu Hause waren wir meist noch stärker“, sagt Metz. „Und selbst nach verlorenen Spielen wurde der Kopf nicht hängen gelassen. Es wurde immer alles sofort abgehakt und nach vorn geschaut. Vielleicht haben sich auch alle ein bisschen mehr reingehängt, weil es klar war, dass es eine harte Saison wird.“

Das Fazit des Trainers ist durchweg positiv: „Wir haben verdient die Klasse gehalten. Das war eine starke Mannschaftsleistung!“

fa

Voriger Artikel
Nächster Artikel