Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
MTV ist beim Ersten nur der Außenseiter

Fußball: Landesligist in Northeim MTV ist beim Ersten nur der Außenseiter

Für den MTV Gifhorn geht‘s am Wochenende auf eine der längsten Reisen der Saison, die Landesliga-Fußballer müssen zum Spitzenreiter Eintracht Northeim. Und bei der Partie am Sonntag (14.30 Uhr) bleibt den Gifhornern nur die Außenseiter-Rolle.

Voriger Artikel
Nach Abkühlung: Platendorf ist jetzt heiß auf Ölper
Nächster Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender

Auf zum Ersten: Der MTV (l. Urlaubs-Rückkehrer Kim Kemnitz) reist zu den physisch starken Northeimern.

Quelle: Photowerk (sp)

Personell sieht‘s zwar gut aus, bis auf den noch gesperrten Neuzugang Marco Cuccia und die Langzeitverletzten kann MTV-Coach Willi Feer am Sonntag wohl auf alle Spieler zurückgreifen, auch wenn André Liedtke wieder mit Rückenproblemen zu kämpfen hatte. Doch Gifhorns Trainer weiß: „Es spricht alles für Northeim.“

Unter Feer ging der MTV in Northeim zweimal leer aus (2:3, 0:3), und während die Eintracht nach dem überraschenden 2:3 gegen den TuS Neudorf-Platendorf schon wieder dreimal in Folge gewonnen hat, sind die Gifhorner derzeit auf Berg- und Talfahrt. „Wir sind Formschwankungen unterworfen, die mir ein Rätsel sind“, so Feer. Gerade bei den jüngeren Spielern sei das der Fall. Die Leistung beim TSV Hillerse (2:0) sei zwar ordentlich gewesen, aber „dann gab‘s gegen den MTV Wolfenbüttel wieder einen Rückschlag“, so der Coach seufzend.

Die 0:3-Niederlage wurde unter der Woche aufgearbeitet. Spielerisch läuft‘s weiter nicht wie gewünscht, auch Fehler der Gegner werden laut Feer nicht konsequent bestraft. Und jetzt geht‘s zu einem physisch starken Gegner, so der Coach: „Wenn wir es da nicht schaffen, uns zu behaupten, dann wird es nichts aus dem angestrebten Punkt.“ Aber, so Feer: „Wir werden alles versuchen, keine Frage. Platendorf hat ja vorgemacht, wie es geht.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel