Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
MTV-Ziel: Auf Platz eins in die Winterpause

Fußball: Landesliga MTV-Ziel: Auf Platz eins in die Winterpause

Die Generalprobe endete mit einem Sieg, und auf den hoffen die Fußballer des MTV Gifhorn auch am Sonntag (14 Uhr): Klappt‘s wie im Hinspiel (3:0) mit einem Erfolg gegen den Fünften Goslarer SC II, überwintert der Landesligist als Spitzenreiter.

Voriger Artikel
Große Chance für den SV Calberlah
Nächster Artikel
Kracher zum Abschluss: Kästorf erwartet FC

Mit vier Stichen genäht: Mario Petry (r.) verletzte sich an der Lippe, will aber am Sonntag für den MTV spielen.

Quelle: Cagla Canidar

Zuvor gewann der MTV noch einen Test beim Kreisligisten TSV Rothemühle mit 6:2. „Es war eine Partie mit Licht und Schatten, wichtig war die Spielpraxis“, so MTV-Coach Uwe Erkenbrecher, der unter anderem Sören Saikowski aufbieten konnte. Gut gefallen hat dem Trainer, dass sein Team am Ende in Unterzahl noch zwei Tore nachlegte.

In Unterzahl, weil Mario Petry nach einem Zusammenprall ins Krankenhaus musste und mit vier Stichen an der Lippe genäht wurde. „Mario hat aber schon geschrieben, dass er sich am Freitag schont, für Sonntag jedoch keine Probleme sieht“, so Erkenbrecher.

Den Gegner hat der Coach zuletzt gegen den SSV Vorsfelde (1:4) beobachtet, als sich der GSC II gerade in der ersten Hälfte nicht mit Ruhm bekleckerte. „Da haben die Goslarer sehr offensiv gespielt und sind ausgekontert worden“, so Erkenbrecher. „Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass sie wieder so agieren werden.“

Gegen die fußballerisch gute GSC-Truppe mit Mario Errico, den laut Erkenbrecher auch der MTV im Blick hatte, hofft der Coach auf den nötigen Einsatzwillen seiner Elf. Denn schließlich können die Gifhorner als Spitzenreiter überwintern. Erkenbrecher: „So ist es auch schon gut, aber das wäre ein richtig zufriedenstellender Abschluss.“

Test-Torschützen: 0:1 (13.) Schrader, 0:2 (16.) Hallmann, 1:2 (25.) Boguschewski, 1:3 (42.) Hoffart, 2:3 (43.) Ipse, 2:4 (59.) Hoffart, 2:5 (87.) Biboski, 2:6 (89.) Hoffart.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn