Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
MTV-Ziel: Abschied aus dem Tabellenkeller

Volleyball-Oberliga der Frauen MTV-Ziel: Abschied aus dem Tabellenkeller

Spannung im Oberliga-Keller: Die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn empfangen am Sonntag (12 Uhr, Flutmulde) zwei direkte Konkurrenten im Abstiegskampf.

Voriger Artikel
MTV Gifhorn hofft auf Bescherung
Nächster Artikel
Zum Debüt winkt wichtigste Trophäe

Auf dem Sprung in sicherere Tabellengefilde? Der MTV Gifhorn muss zwar auf Mandy Augustin (h. l.) verzichten, will sich am Sonntag aber trotzdem aus dem Oberliga-Keller befreien.Photowerk (mf)

Quelle: Photowerk (mf)

Zunächst geht es für den Vorletzten gegen Schlusslicht ATSV Habenhausen, danach wartet mit der SVG Lüneburg ein weiterer Tabellennachbar. MTV-Trainer Werner Metz: „Das kann ein richtungsweisender Spieltag werden.“

MTV Gifhorn - ATSV Habenhausen. Die Konstellation ist klar: Mit einem Heimsieg könnten sich die Gifhornerinnen von Habenhausen absetzen - und genau das ist das Ziel des MTV. „Der ATSV verfügt über hochgewachsene Spielerinnen. Mehr weiß ich über den Gegner allerdings nicht“, berichtet Metz, der Habenhausen bisher selbst noch nicht beobachten konnte. „Letztlich müssen wir aber ohnehin nur auf uns schauen, unser Spiel durchsetzen und an die Leistung aus der vergangenen Partie anknüpfen“, fordert Metz.

MTV Gifhorn - SVG Lüneburg. Sollte den Gastgeberinnen nicht nur im ersten Spiel, sondern auch gegen Lüneburg ein Sieg gelingen, wäre der Sprung in sicherere Tabellengefilde möglich. „Da kommt es natürlich auch auf die Kraft und die Nerven an“, weiß Metz. „Ich hoffe, dass wir eine volle Halle haben. Das sorgt für zusätzliche Motivation und kann der entscheidende Faktor sein.“ Positiv: Dem MTV-Coach stehen bis auf Mandy Augustin (privat verhindert) alle Akteurinnen zur Verfügung.

mth

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn