Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
MTV: Wieder ein Topgegner

Fußball-Landesliga MTV: Wieder ein Topgegner

Auf zum nächsten Topteam: Für den Fußball-Landesligisten MTV Gifhorn geht‘s am Sonntag (15 Uhr) zur SVG Göttingen, und beim Dritten soll zumindest einen Teilerfolg her.

Voriger Artikel
Gifhorn verliert Titel-Showdown
Nächster Artikel
Der AZ/WAZ-Fußballkalender

Verletzt: Niklaas Osumek (r.) könnte dem MTV

Quelle: Michael Uhmeyer

Der Klassenerhalt ist zwar mittlerweile so gut wie gesichert, aber die Durststrecke des MTV dauert an. In den vergangenen fünf Ligaspielen reichte es nur zu zwei Punkten, inklusive Pokal gab‘s vier Niederlagen in Serie. Daher hätte MTV-Coach Willi Feer nichts gegen ein Erfolgserlebnis: „Es wäre schön, wenn wir aus den letzten drei Spielen fünf Punkte holen könnten.“

In Göttingen wird‘s aber nicht einfach. „Es ist die letzte Chance für die SVG, oben dranzubleiben“, so Feer. „Aber wer weiß, vielleicht hat Göttingen den ersten Platz auch schon abgehakt.“

Im Hinspiel gab‘s trotz Führung ein 1:3. „Diese Niederlage wollen wir wettmachen“, sagt der Coach, der auf Lukas Grega (privat verhindert), Adrian Zeqiri (Klassenfahrt) und möglicherweise auf Niklaas Osumek (Leisten- und Bauchmuskelverletzung) verzichten muss. Hoffnung macht das jüngste Spiel gegen Eintracht Northeim (1:4). „Die erste Hälfte war gut, darauf müssen wir aufbauen“, so Gifhorns Co-Trainer Holger Ringe, der noch einmal die Leistung von Tobias Höfel lobend hervorhob.

Positiv für die neue Saison: Mit Timon Hallmann, Yannic Radtke, Mikail Altmis, Salih Gümüs und Süleyman Basaran haben fünf Spieler aus der eigenen A-Jugend beim Landesliga-Team zugesagt.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel