Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
MTV: Topf-Team gewarnt, Gültas zieht Training an

Jugendfußball: Niedersachsenliga MTV: Topf-Team gewarnt, Gültas zieht Training an

Findet die A-Jugend des MTV zurück in die Erfolgsspur? Heute (16 Uhr, Flutmulde) hat der Tabellenführer der Fußball-Niedersachsenliga gegen den SC Göttingen 05 Gelegenheit dazu. Die Gifhorner B-Jugend trifft auf den gleichen Kontrahenten - und muss früh aufstehen: Das Spiel in der Uni-Stadt beginnt bereits um 11 Uhr.

Voriger Artikel
Kyas: NBSV kommt nicht zu kurz
Nächster Artikel
„Die letzte Chance“ für Hillerse

Ein Sieg muss her: Bislang fuhr die A-Jugend des MTV Gifhorn (helle Trikots, hier beim 1:1 gegen Laxten) 2014 erst einen Punkt ein, heute gegen Göttingen sollen‘s drei sein.

Quelle: Sebastian Preuss

A-Jugend:

MTV Gifhorn - SC Göttingen 05 (Hinspiel 3:1).

Wie alle anderen Partien der Hinrunde gewann der MTV auch gegen Göttingen, ist aufgrund des verpatzten Starts nach der Winterpause (ein Remis, eine Niederlage) aber gewarnt. „Das wird erneut ein schweres Spiel“, sagt MTV-Coach Dirk Topf. „Zumal in dieser Liga jeder jeden schlagen kann und Göttingen eine gute Truppe hat.“

Die Gründe für die jüngste Pleite (2:3 in Hildesheim) liegen für Topf auf der Hand. „Vorn hat‘s am nötigen Quäntchen Glück gemangelt und hinten sind uns individuelle Fehler unterlaufen“, erklärt der Trainer. Er weiß: „Die Gegner haben sich auf uns eingestellt und versuchen, so clever wie möglich zu spielen.“ Trotzdem sollen heute endlich mal wieder drei Punkte her. Neuzugang Tim Brechbühler (Rückenprobleme) kann dabei nicht mithelfen.

B-Jugend:

SC Göttingen 05 - MTV Gifhorn (0:3).

Nach dem 0:2 gegen den BSC Acosta erhöhte MTV-Coach Gültekin Gültas unter der Woche das Trainingspensum: „Wir haben angezogen, an Spielsystemen, Kombinationen und Ballbesitz gearbeitet.“ Zuletzt bemängelte Gültas, dass zu wenig Spieler bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. „Da fehlte der Mut, niemand wollte den Ball haben“, analysiert Gifhorns Trainer. „Wir dürfen aber keine Angst vor Fehlern haben, denn die macht schließlich jeder.“

In Göttingen, wo die Partie auf Kunstrasen ausgetragen wird, soll seine Elf wieder mehr Fußball spielen. Gültas: „Nur hinterherzulaufen, reicht nicht. Wir wollen wieder aus einer gesicherten Defensive mit ruhigem Spielaufbau agieren.“ Unterstützung gibt‘s aus der eigenen C-Jugend: Kevin Leja und Jannik Langner sollen an die höhere Altersklasse herangeführt werden.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel