Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
MTV Super Start, dreckiger Sieg

Fußball - Landesliga MTV Super Start, dreckiger Sieg

Stark losgelegt, stark nachgelassen und am Ende doch ein 1:0 (1:0) nach Hause gebracht: Fußball-Landesligist MTV Gifhorn machte sich das Leben gegen den Aufsteiger BV Germania Wolfenbüttel schwerer als nötig.

Voriger Artikel
Aufstieg: GW-Herren siegen im Regen
Nächster Artikel
VfB-Staffel gewinnt erneut

Hauptsache drei Punkte: Tino Gewinner (M.) und der MTV Gifhorn verdienten sich das 1:0 gegen den BV Germania Wolfenbüttel durch einen starken Start.

Quelle: Photowerk (sp)

„Es war ein dreckiger Sieg“, gab MTV-Coach Willi Feer zu. „Aber so einen Erfolg muss man auch mal mitnehmen.“ Zumal es personell trotz der Rückkehrer Kosta Weisbek und Marcel Hernier kein Luxusproblem gab. Kim Kemnitz brach sich im Abschlusstraining den kleinen Finger und fiel aus, Christopher Geisler hatte Rückenprobleme und wurde nur eingewechselt. Dazu verletzte sich Firat Basi auch noch am Knöchel.

Dennoch legte der MTV los wie die Feuerwehr, doch nur Tobias Höfel – vergangene Saison beim MTV Wolfenbüttel – traf in der beeindruckenden Anfangsphase. Alexander Kruppe schaffte es dagegen nicht, den Ball nach einem Pfostentreffer von Basi im leeren Tor unterzubringen (12.).

Statt eines beruhigenden Vorsprungs blieb nur das knappe 1:0. Doch obwohl beim MTV nach der Pause nicht mehr viel klappte, nutzten die Gäste, bei denen der Ex-Gifhorner Torge Mühlenkamp früh verletzt raus musste, das nicht. „Wir haben nichts Großartiges zugelassen“, so Feer.

Ein eher zufälliger BVG-Pfostentreffer (59.), je eine strittige Situation ohne Elfer-Pfiff auf beiden Seiten – das war‘s. „Das Anfangstempo war unfassbar, das konnten wir unmöglich 90 Minuten gehen“, sagte Feer, der nach der Pause aber des öfteren unzufrieden war: „Wir haben die Konter schlampig ausgespielt.“

MTV: Krauskopf – Reitmeier, Hernier, Gewinner, Bär – Kruppe (78. Gümüs), Weisbek, Höfel, Pilz (77. Osumek) – Plotek, Basi (67. Geisler).
Tor: 1:0 (9.) Höfel.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball - Landesliga
Nicht zu stoppen: Giuseppe Giandolfo (M.) und Lupo/Martini landeten einen 2:0-Erfolg gegen Sparta Göttingen und holten sich die Tabellenspitze.

Drittes Spiel, dritter Sieg! Lupo/Martini hat durch den 2:0-(1:0)-Erfolg gegen Sparta Göttingen die Tabellenspitze in der Fußball-Landesliga erobert. Und das, obwohl die Wolfsburger eine Partie weniger absolviert haben als die Konkurrenz.

mehr
Vergleiche die Wettquoten für Spiele vom VfL Wolfsburg bei SmartBets.