Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
MTV: Sonntag heißt es Abschied nehmen

Volleyball: Regionalliga MTV: Sonntag heißt es Abschied nehmen

Noch ein Spiel und dann ist das Abenteuer Regionalliga für die Volleyballerinnen des MTV Gifhorn beendet: Am Sonntag (16 Uhr) empfängt Gifhorn in der Volleyball-Regionalliga den SC Union Emlichheim II zum Nachholspiel.

Voriger Artikel
Titelkämpfe in der Region
Nächster Artikel
Subotic: „Pessimisten überzeugen“

Dank an das treue Publikum: Die MTV-Volleyballerinnen wollen sich mit einem Sieg aus der Regionalliga verabschieden.

Quelle: Photowerk (mf)

Für beide Teams geht‘s um nichts mehr, doch der MTV will sich von seinen Zuschauern mit einem positiven Erlebnis verabschieden.

Eigentlich sollte das Spiel Ende Januar stattfinden, Emlichheim brach aber die Anreise wegen des schlechten Wetters ab (AZ berichtete). Jetzt ist dieses Duell quasi ein Pflichtfreundschaftsspiel. Aber MTV-Coach Werner Metz und sein Team versprechen Vollgas: „Das Spiel soll auch ein Dankeschön an die Zuschauer sein, die uns immer angefeuert haben. Die Spielerinnen werden sich reinhängen!“

Das zeigt sich auch im aktuellen Trainingsbetrieb, die Stimmung innerhalb der Mannschaft ist trotz der vergangenen schweren Wochen immer noch gut. „Die Spielerinnen freuen sich auf das Heimspiel. Im Training hat man gemerkt, dass sie motiviert sind“, ist der Trainer froh. Personell muss er allerdings weiterhin auf die erkrankte Cristina Frölich verzichten. Dafür steht Daniela Jerominski vor ihrem Comeback, zudem ist Svenja Kukla aus der Reserve dabei.

Übrigens: Während die Gäste aus Emlichheim unabhängig vom Ausgang dieser Partie Tabellenvierter bleiben, könnte Gifhorn im Falle eines Sieges zumindest noch die Rote Laterne an die VG Ilsede abgeben.

fa

Voriger Artikel
Nächster Artikel