Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
MTV-Serie bei GSC auf Prüfstand

Fußball-Landesliga MTV-Serie bei GSC auf Prüfstand

Die Auftaktserie kann sich sehen lassen: Fußball-Landesligist MTV Gifhorn bestritt bislang in dieser Saison fünf Pflichtspiele - und setzte sich fünfmal durch. Die sechste Aufgabe wartet am Sonntag (15 Uhr) beim Goslarer SC II.

Voriger Artikel
Wittingen will nicht durchgereicht werden
Nächster Artikel
Trotz Personalsorgen: Hillerse will punkten

Kaum Zeit zum Verschnaufen: Für den MTV (2. v. l. Nico Gercke) geht‘s nach dem Pokalsieg in Reislingen nun nach Goslar.

Quelle: Tim Schulze

Auch MTV-Trainer Uwe Erkenbrecher ist von der Serie überrascht: „Man weiß ja gar nicht, wie man damit umgehen soll.“ Der knappe Pokalsieg am Mittwoch zeigte aber, dass das Team noch an einigen Dingen arbeiten muss. Außerdem bastelt Erkenbrecher weiter an der Startelf. „Ich kann jedes Spiel puzzeln“, so der Trainer, der im Cup fünf ganz junge Spieler beginnen ließ: „Da muss ich berücksichtigen, dass ich Geduld haben muss.“

Beim GSC II, der in seinem bisher einzigen Pflichtspiel zu einem 1:1 beim SSV Vorsfelde kam, gibt‘s also die Chance zum sechsten Saisonerfolg, es wird aber kein Selbstläufer. „Das ist ein unbequemer Gegner“, warnt Erkenbrecher.

Nicht mehr zum Kader gehören derweil Jan Bendig und Sores Agirman. Das Duo war in den Urlaub geflogen, „ohne sich offiziell abzumelden“, so Team-Manager Torsten Kolbe. „Wir haben versucht, ihnen eine Brücke zu bauen, sie sollten zwei Wochen bei der Zweiten mittrainieren. Aber das wollten sie nicht.“ Der Grund: Die Spieler hatten nicht den Eindruck, dass der Coach mit ihnen weiterarbeiten möchte. „Daher haben wir uns entschieden, dass wir lieber wechseln wollen“, so Bendig, der durchaus den Fehler zu-gab, in den Urlaub (ein kurzfristiges Geschenk) gestartet zu sein, ohne den Trainer vorher erreicht zu haben. Mit den Folgen habe er in dieser Form aber nicht gerechnet.

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Landesliga
Voller Einsatz für die ersten Punkte: Auf Joscha Knauth (2. v. r.) und Hillerse wartet ein Wiedersehen mit dem BSC Acosta.

Zwei Spiele, zwei Pleiten, 3:8 Tore - den Start hatten sich die Landesliga-Fußballer des TSV Hillerse anders vorgestellt. Doch die Niederlagen sind abgehakt, am Samstag (16 Uhr) soll‘s gegen den BSC Acosta endlich die ersten drei Punkte geben.

mehr
Mehr aus Sport in Gifhorn