Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
MTV: Nur ein Satz läuft märchenhaft

Volleyball-Oberliga MTV: Nur ein Satz läuft märchenhaft

Mit der Erfolgsserie von drei Siegen am Stück war der MTV Gifhorn angereist - und der selbstbewusste Volleyball-Oberligist kratzte sogar beim verlustpunktfreien Primus VSG Düngen/Holle/Bodenburg an der Überraschung. Nach dem gewonnen ersten Satz ging der MTV beim 1:3 (25:18, 11:25, 20:25, 16:25) aber leer aus.

Voriger Artikel
Kraftakt-Erfolg im Krimi:Gifhorn gewinnt mit 3:2
Nächster Artikel
Hillerse: Albrecht macht Hoffnung, Lob für Feer

Starker erster Satz, aber wieder eine Niederlage: Till Vollhardt (r.) und der MTV unterlagen Düngen erneut.

Quelle: Michael Franke

Dabei ging‘s gut los: Nicht nur der Name des Spielortes in Holle klang märchenhaft, sondern auch das Ergebnis des ersten Durchgangs. Der abstiegsbedrohte MTV hatte die VSG komplett im Griff und fügte ihr den dritten Satzverlust der Saison zu. „Wir haben bewiesen, dass wir gut drauf sind, und kaum Fehler gemacht“, analysierte Gifhorns Trainer Werner Metz. „Bis dahin konnten wir sehr zufrieden sein. Leider haben wir dann die Spannung verloren.“

Die Schwarz-Gelben, bei denen Fabian Fischer aus der Zweiten debütierte und Henning Mohring nach über vier Jahren erstmals wieder dabei war, gerieten in den folgenden Sätzen schnell ins Hintertreffen. Die Durchgänge zwei und vier wurden deutlich verloren, lediglich im dritten Abschnitt wehrte sich der MTV lange, ohne aber noch einmal ernsthaft in die Nähe der 25 Punkte zu kommen. Was wie im Märchen begann, blieb damit ohne Happy End.

„Letztlich hat die Konstanz gefehlt. Die Pleite wirft uns aber nicht um, Düngen war kein Gegner, gegen den man Punkte einplanen konnte“, so Metz.

MTV: Weinmar, Zappi, Mohring, Balzer, Lauterbach, Krauskopf, Morgenstern, T. Vollhardt, W. Vollhardt, Fischer.

mäk

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn