Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
MTV Isenbüttel will gegen Neu-Coach feiern

Fußball-Bezirksliga MTV Isenbüttel will gegen Neu-Coach feiern

Mit dem SV Sprakensehl steckt Trainer Rouven Lütke im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga. Morgen (16.30 Uhr) kann er in Isenbüttel deshalb auch keine Rücksicht auf seinen neuen Klub, den MTV, nehmen.

Voriger Artikel
RSC: Titel-Showdown steigt beim Verfolger
Nächster Artikel
Lob und viel Frust

Voller Einsatz gegen den neuen Coach? Isenbüttel (l.) erwartet Sprakensehl mit Noch-Trainer Lütke.

Quelle: Michael Franke

Er lebt in Isenbüttel, spielte in Isenbüttel - und wird Trainer in Isenbüttel. „Gerade weil es mein neuer Klub ist, muss ich dieses Spiel eigentlich nicht haben. Zumal die Isenbütteler sicher besonders motiviert sind, sich vor mir zu präsentieren“, sagt der Coach. Allerdings sieht er sein Team nicht chancenlos: „Wir sind nahezu vollzählig. Mit diesem Kader brauchen wir uns nicht zu verstecken.“ Im Hinspiel hatte es ein 3:3 gegeben.

Bei der 0:5-Ohrfeige in Schöningen hatte der von Torben Gryglewski trainierte MTV gesehen, dass „90 Prozent nicht reichen. Vielleicht war‘s der richtige Dämpfer vor dem Big-Point-Spiel.“ Sollte Gryglewskis kommender Arbeitgeber VfL Wahrenholz mit einem Sieg beim Helmstedter SV Schützenhilfe leisten, wäre Isenbüttel im eigenen Erfolgsfall aufgrund des wesentlich besseren Torverhältnis gegenüber dem HSV praktisch gerettet.

Verlegt wurde die Partie übrigens wegen der Südkreis-Fete morgen Abend - in Verbindung mit dem möglichen Klassenerhalt „ein weiterer Grund, um die Sektkorken knallen zu lassen“, so Gryglewski hoffnungsvoll.

mäk/msc

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Bezirksliga
Der Bezwinger kommt: Fallersleben (r.) erwartet den SSV Vorsfelde II, der dem VfB am 13. Oktober die bisher letzte Pleite zugefügt hat.

Der VfB Fallersleben marschiert momentan in der Fußball-Bezirksliga unaufhaltbar von Sieg zu Sieg und steht kurz vor dem Titelgewinn. Dass die Mannschaft von Trainer René Wegner ein Spiel verloren hat, ist lange her - am 13. Oktober mussten sich die Hoffmannstädter beim SSV Vorsfelde II mit 1:2 geschlagen geben. Am Sonntag (15 Uhr) kommt‘s nun zum Rückspiel - und der VfB brennt darauf, sich für die Niederlage zu revanchieren.

  • Kommentare
mehr