Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
MTV: Heute gibt‘s die Schale

Jugendfußball: Niedersachsenliga MTV: Heute gibt‘s die Schale

Am Samstag wird die Schale überreicht! Die A-Jugend des MTV Gifhorn bekommt als frischgebackener Meister der Fußball-Niedersachsenliga nach dem Spiel gegen den MTV Treubund Lüneburg (16 Uhr) die Meisterschale überreicht. Zeitgleich möchte die B-Jugend beim Tabellenletzten VfL Oldenburg den nächsten Schritt in Richtung Klassenerhalt machen.

Voriger Artikel
Klassisch vergriffen: Klang scheitert am Wind
Nächster Artikel
DM: Nick Bier holt U-17-Gold

Der Meister gibt sich die Ehre: Die A-Jugend des MTV (r. Timon Hallmann) erwartet am Samstag die Schale und Lüneburg.

Quelle: Photowerk (sp)

A-Jugend:

MTV Gifhorn - MTV Treubund Lüneburg (Hinspiel 4:2). Spiel eins nach der Meistersause: „Wir haben bereits in Oldenburg auf dem Platz ordentlich gefeiert, die Jungs sind in Gifhorn noch weitergezogen“, berichtet MTV-Trainer Dirk Topf von den Feierlichkeiten. Doch nun gilt es, sich in den letzten vier Partien ordentlich aus der Niedersachsenliga zu verabschieden. „Der Druck ist zwar weg, aber wir wollen alle anderen Spiele so angehen wie bisher. Das gehört sich so“, sagt Topf. „Und Lüneburg war lange unser Konkurrent, den wir nochmal schlagen wollen.“ So erwartet der Coach ein spannendes Spiel, in dem seine Elf den berüchtigten Vollgas-Fußball zeigen möchte. Der Einsatz von Cem Gültas (muskuläre Probleme) ist dabei noch fraglich. Topf: „Nach dem Spiel gehen die Feierlichkeiten weiter!“

B-Jugend: 

VfL Oldenburg - MTV Gifhorn (3:1). MTV-Coach Gültekin Gültas will nach dem 2:1 gegen Havelse nachlegen: „Ich erwarte einen Sieg! Wir wollen den Sack zumachen, um für die nächste Saison planen zu können.“ Einschätzen kann Gültas die Oldenburger, gegen die das Hinspiel verloren ging, nur schwer: „Zuletzt sind sie nicht angetreten. Im Prinzip können sie aber frei aufspielen, denn sie sind bereits abgestiegen.“ Die zusehends erfolgreiche Taktik, aus einer kompakten Abwehr heraus zu agieren, soll dabei beibehalten werden: „Das funktioniert immer besser.“ Am Samstag fehlen werden definitiv Leon Harter, Tim Bendig, Tom-Lucas Wulfes und Franz Neiße.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel