Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
MTV: Heißer Tanz beim Verfolger Goslarer SC II

Fußball-Landesliga MTV: Heißer Tanz beim Verfolger Goslarer SC II

Drei Spiele ohne Tor, zuletzt ein dürftiges 0:0 gegen den TuS Neudorf-Platendorf: Beim MTV Gifhorn ist die Stimmung trotz Platz drei in der Fußball-Landesliga auf dem absteigenden Ast. Und das letzte Auswärtsspiel des Jahres führt den MTV am Sonntag (14 Uhr) auch noch zum Goslarer SC II…

Voriger Artikel
BCG: Auch Burhard packt mit an
Nächster Artikel
Der Sportbuzzer-Fußballkalender

Seit drei Spielen hapert es: Der MTV (r. Mario Petry) steckt ein wenig in der Krise - jetzt geht‘s zum Goslarer SC II.

Quelle: Photowerk (cc)

Der ist nur einen Zähler schlechter, schlug zuletzt den SSV Vorsfelde, bei dem die Gifhorner mit 0:2 verloren hatten, mit 3:0. Mit Marcel Schaare hat der GSC II den Top-Torjäger der Liga in seinem Kader, und von einem Spielausfall ist auch nicht auszugehen, da Goslar über einen Kunstrasen verfügt. „Wir wollen die beiden letzten Partien des Jahres aber auch durchziehen und noch einmal alle Kräfte bündeln“, sagt Gifhorns Coach Willi Feer, dessen Elf zum Abschluss Vorsfelde empfängt.

Feer wäre schon zufrieden, wenn der MTV „in beiden Partien nicht als Verlierer vom Feld geht“. Das 0:0 gegen Platendorf hängt aber noch nach. „Das war ein grausames Spiel, das mich schon nachdenklich gestimmt hat“, so Feer. „Ich hatte das Gefühl, dass es eine Kopfsache war. Die Mannschaft wollte, aber sie konnte nicht.“

Falls es in Goslar spielerisch wieder nicht laufen sollte, „müssen wir über den Kampf kommen“, fordert der Coach. Das 1:1 im Hinspiel war aus MTV-Sicht unglücklich, doch jetzt geht Feer, der auf Angelo Marchese (beruflich verhindert) verzichten muss, von „einer anderen Konstellation aus. Es wird ein ganz heißer Tanz.“

sch

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sport in Gifhorn