Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
MTV Gifhorn will Bundesligist VfL ärgern

A-Jugend-Fußball: Conti-Cup MTV Gifhorn will Bundesligist VfL ärgern

Das nächste Highlight für den MTV! In der zweiten Runde des Conti-Cups empfängt die Regionalliga-A-Jugend des MTV Gifhorn am Mittwoch (18.30 Uhr) in der Flutmulde den Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg.

Voriger Artikel
Walker jubelt über Sieg
Nächster Artikel
Wo steht der MTV nach dem Umbruch?

Jetzt gibt‘s das Wiedersehen: Im vergangenen Pokalwettbewerb gewann die VfL-A-Jugend (v.) beim MTV mit 7:0.

Quelle: Photowerk (cc)

Und Achtung VfL! Gifhorn hat in Runde eins bereits den Bundesligisten Eintracht Braunschweig aus dem Wettbewerb geworfen (4:2). Doch der Außenseiter stapelt tief. „Wir wollen in erster Linie kompakt stehen und Nadelstiche setzen. Wolfsburg wird durch unseren Sieg gegen die Eintracht gewarnt sein“, geht MTV-Trainer Dirk Topf von einem überlegenen Gegner aus.

Für ihn ist „Wolfsburg deutschlandweit ein Spitzenteam. Dieses Spiel ist für uns ein größeres Highlight als das in der vergangenen Runde.“ Topf weiter: „Wir dürfen uns und die Jugendarbeit des MTV zeigen und werden kämpfen bis zum Umfallen.“ Personell kann der MTV fast aus dem Vollen schöpfen. Manuel Gerlof sah zwar im Ligaspiel Gelb-Rot, ist aber im Pokal spielberechtigt. Alberto Mendes indes verpasst die Partie, er weilt auf Klassenfahrt.

Wolfsburgs Trainer Hagen Schmidt rechnet mit kämpferischen Gastgebern: „Wir sind gewarnt und werden den MTV auf keinen Fall unterschätzen.“ Der VfL-Coach hatte sich Gifhorn im Heimspiel gegen den VfB Lübeck (2:2) angesehen, „da haben sie angedeutet, warum sie mit Braunschweig einen Bundesligisten rausgeworfen haben. Bei Ballgewinn spielen sie schnell nach vorn.“ Im vergangenen Pokalwettbewerb siegte der VfL gegen den MTV übrigens mit 7:0. Wie ernst Schmidt die Partie nimmt, zeigt seine Ankündigung, mit der besten Mannschaft auflaufen zu wollen.

mof

Voriger Artikel
Nächster Artikel